08.02.2010

Georg Sander Gustav Röckener Jan Röttger Joachim Beck Judith Fuchs Nina Camoeiras njuu in Wuppertal Uwe Stratmann

njuu in Wuppertal

Ich heiße Charlotte Malz, bin 19 Jahre alt und neu in Wuppertal. Für ein einmonatiges Praktikum bei der Internetagentur dialoop kam ich ins Tal der Wupper. dialoop ist für die technische Gestaltung von njuuz zuständig und hat mich eingeladen, mir Gedanken darüber zu machen, was ich zum neuen Online-Portal beisteuern könnte.

njuu in wwer? wie? was?

Zuerst einmal wollte ich mir ein Bild von Wuppertal verschaffen: Wie lässt sich diese Stadt beschreiben? Was muss man wissen? Was sehen? Wen fragen?

Wuppertal. „Hauptstadt des Bergischen Landes“. Die offiziell regenreichste Stadt Deutschlands, in der im Jahr durchschnittlich 1154,1 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel kommen. Die Stadt mit der Schwebahn und dem Tanztheater Pina Bausch. Mit rund 355.000 Einwohnern die siebzehntgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt mit den elf Autobahnabfahrten. Aber auch die grüne Stadt, die zu zwei Dritteln aus Wäldern, Parks oder anderen Grünflächen besteht.  Die Heimat von Persönlichkeiten wie Tom Tykwer, Tony Cragg, Wolf Erlbruch, Alice Schwarzer, Johannes Rau, Christoph Maria Herbst, Else Lasker-Schüler – um nur einige zu nennen. Tom Tykwer sagte einmal: Wuppertal ist einfach eine interessante, geheimnisvolle und verführerische Stadt, mit einer Geografie, die einen einlädt und mitnimmt auf eine Reise.“Wuppertal ist „wie eine Nische […], so ein Versteck zwischen zwei Hügeln in der Talsohle.“

Wie sehen das andere WuppertalerInnen? Wie definieren diese ihre Stadt, wie nehmen sie sie war? Außerdem: Reise – was für ein gutes Stichwort!

Bei so vielen Fragen kristallisierte sich schnell eine Idee für mein Projekt heraus: Ich als Nicht-Wuppertalerin, als Neue, als Fremde in dieser Stadt begebe mich mit einer einfachen Handkamera auf die Suche ( Reise…) nach spannenden, interessanten, inspirierenden WuppertalerInnen, die mir etwas über sich und ihre Stadt erzählen. Namen von interessanten  WuppertalerInnen, die man interviewen könnte, fanden sich schnell, die Liste wurde länger und länger. Das Format:  Interessierte, aufgeschlossene Südbadenerin ohne Vorkenntnisse, was Film- und Tontechnik betrifft, zieht mit primitiver Handkamera los und unterhält sich mit willigen Kandidaten. Die Leitfragen dabei: Wer sind Sie?, Was machen Sie?, Wuppertal in 3 Worten, Was braucht Wuppertal außer „Inspiration“?, Was muss ich unbedingt gesehen haben?

Heraus kamen acht Interviews, mit WuppertalerInnen, die mit mir – und allen njuuzies – ihre ganz persönliche Sichtweise von Wuppertal teilen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, mich bei der Suche zu begleiten: Im Laufe der folgenden Wochen werden die Videointerviews nach und nach auf youtube, bzw. njuuz zu sehen sein.

Vielen Dank an Joachim Beck, Nina Camoeiras, Judith Fuchs, Viktor Malz, Gustav Röckener, Jan Röttger, Georg Sander und Uwe Stratmann für die spannenden Gespräche – und überhaupt für´s Mitmachen!


Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.