18.03.2014

Bahnhof polizei raub

Raubdelikte in Wuppertal – Bundespolizei sucht Zeugen

Gleich zweimal kam es am gestrigen Montagabend zu Raubdelikten an Wuppertaler Bahnhöfen.

Bundespolizei

Aktuelle Stellenangebote:

Gegen 21.10 Uhr wurde eine 70-jährige Frau durch einen bislang unbekannten Täter im Personentunnel des Bahnhofs Wuppertal Vohwinkel beraubt. Der Täter zog der Geschädigten von hinten die Kapuze über den Kopf, entriss ihr die Handtasche und flüchtete durch den Haupteingang in unbekannte Richtung. Die Person wurde wie folgt beschrieben: Ca. 160-170 cm groß, schwarze längere Haare, ca. 15 Jahre alt, europäisches Aussehen, schlank, bekleidet mit schwarzer Kleidung und einer Baseballkappe.

Um 22.30 Uhr wurde einer 44-jährigen Geschädigten die Handtasche im Personentunnel des Wuppertaler Hauptbahnhofes entrissen. Der Täter flüchtete über die Rolltreppe zu Gleis 1 und weiter ebenfalls in unbekannte Richtung. In diesem Fall konnte der Täter wie folgt beschrieben werden: Ca. 170 cm groß, bekleidet mit schwarzer Kleidung und einer Baseballkappe.
Auf Grund des zeitlichen Zusammenhanges und der Beschreibungen besteht die Vermutung, dass es sich hier um den gleichen Täter handelt.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die die Vorfälle beobachtet haben und Hinweise geben können. Hierfür steht die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei unter 0800 / 6 888 000 zur Verfügung.

____________________

Quellen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.