21.02.2014

B7-Sperrung Döppersbergumbau

B7 Sperrung – der Rat entscheidet am Montag

Nach der Entscheidung des Rats am kommenden Montag, lädt die Stadt am Mittwoch, den 26. Februar, zum Bürger-Forum in die Aula des Wilhelm-Dörpfeld Gymnasiums ein.

Döppersberg

Am kommenden Montag findet ab 16:00 Uhr die Ratssitzung statt, in der über die entgültige Verkehrsführung beim Umbau des Döppersberg entschieden werden soll. Nach der Bestätigung durch den Experten der IHK, dass die Vorteile bei einer Sperrung der B7 überwiegen, wird erwartet, dass der Rat der Stadt sich dafür aussprechen wird.

Nach der Ratsentscheidung lädt die Stadt für den kommenden Mittwoch, den 26. Februar, um 20:00 Uhr, in die Aula des Wilhelm-Dörpfeld Gymansiums zum Bürger-Forum ein. Dort wird der IHK- Gutachter Dr. Frank Weisner nochmals seine Untersuchungen zum Thema „Sperrung B7“ vorstellen. Laut Pressemitteilung der Stadtverwaltung, erhalten Interessierte nach dem Vortrag die Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen zu einzelnen Schwerpunkten zu informieren, und eigene Vorstellungen zu äußeren. Detailplanungen werden bis zum kommenden Frühjahr erarbeitet.

Im dritten Teil des Forums wird Prof. Johannes Busmann das Kommunikationskonzept für den Umbau Döppersberg vorstellen. Moderiert wird der Abend von Christiane Rüffer.

Wilhelm-Dörpfeld Gymnasium
Johannisberg 20, 42103 Wuppertal

______________________________

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. wuppertalerin sagt:

    Ein Bürgerentscheid gegen den kommenden Ratsbeschluss ( Vollsperrung) ist möglich- warum nicht wagen?

    1. FH sagt:

      Weil die Vollsperrung sinnvoll ist? Inzwischen bestätigt von mehreren Gutachtern, sowie dem gesunden Menschenverstand. Diese Einstellung, nicht mal 2 Jahre mit weniger Auto auskommen zu können, ist mehr als traurig.

      1. wuppertalerin sagt:

        Anderen sagt der gesunde Menschenverstand etwas anderes. Wir sprechen übrigens von 3 Jahren Vollsperrung, nicht von 2 Jahren. Und wie hat man sich den Lastverkehr auf den teilweise kleinen Umfahrungsstraßen gedacht?

  2. Redaktion sagt:

    Der Kommentar wurde wegen beleidigender Äußerungen gelöscht!

    1. wuppertalerin sagt:

      Liebe Redaktion,

      bitte um Erläuterung, wo in diesen beiden, vor 2:00 Uhr eingestellten Kommentaren,Beschimpfungen oder ungerechtfertigte Unterstellungen zu finden sind?

      1. Redaktion sagt:

        Sorry, das war missverständlich – geändert

  3. wuppertalerin sagt:

    Gestern ein interessanter Kommentar von Klaus Weiss ( WDR- Redakteur) in der Lokalzeit zum Thema Sperrung der B7.
    Sein letzter Satz. “ Damit ( Vollsperrung) wird eine ganze Stadt einem kaum kalkulierbaren Risiko ausgesetzt.“
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    1. Bea sagt:

      Stimmt!

      DAS nenne ich klug & weitsichtig!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.