30.12.2013

Gorilla Vimoto Zoo Wuppertal

„Vimoto“ wieder erkrankt

Das große Gorillamännchen und ein weibliches Tier mussten wegen einer Infektion erneut in Quarantäne genommen werden. Vor wenigen Tagen hatte der Zoo noch gemeldet, "Vimoto" sei geheilt.

Gorilla Vimoto. Foto: Zoo Wuppertal.

Gorilla Vimoto

Aktuelle Stellenangebote:

Kurz vor Weihnachten konnte der Wuppertaler Zoo noch über die komplette Zusammenführung der Gorillagruppe berichten. Silberrücken „Vimoto“ war nach monatelanger Quarantäne zu den weiblichen Tieren zurückgekehrt. Der Zoo sprach von einem “Weihnachtsgeschenk” und war erleichtert darüber, dass die lebensbedrohliche Infektion allem Anschein nach überwunden war.

Die Freude war womöglich verfrüht. Am Montag gab der Zoo bekannt, dass am vergangenen Wochenende zwei Tiere an akutem Durchfall erkrankt seien. Um die Infektionsgefahr für den Rest der Gruppe zu minimieren, wurden „Vimoto“ und das Gorillaweibchen „Rosi“ vom Rest der Gruppe getrennt. Beide werden zur Zeit tierärztlich behandelt und sind deshalb im Menschenaffenhaus nicht zu sehen.

Weitere Informationen über die Schwere der Erkrankung will der Zoo bekanntgeben, sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen.

____________________

Quelle und Archivfoto: Zoo Wuppertal

Anmelden

Kommentare

  1. Claudia Otte sagt:

    Was für ein Pech,ich drücke ganz fest die Daumen ,das die Beiden es auch diesmal schaffen. Viel Kraft für Dr Lawrenz und sein Team

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.