13.09.2013

Bundestagswahl IHK Wirtschaftsjunioren Wuppertal

Wahlkampf: Bundestagskandidaten stellen sich den Fragen der Wirtschaft

Der ganz große Schlagabtausch blieb beim "Bergischen Unternehmerabend" mit den Bundestagskandidaten aus Wuppertal zwar aus, dennoch zeigte die Veranstaltung von Wirtschaftsjunioren und IHK die unterschiedlichen Standpunkte auf. Die nächste Großveranstaltung der Jungunternehmer folgt am 20.9. mit dem "Bergischen Unternehmerkongress".

BUA1

Abgeordnete aller Parteien waren der Einladung der Wuppertaler Wirtschaftsjunioren und der IHK zum „Bergischen Unternehmerabend“ gefolgt. Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl diskutierten Manfred Zöllmer (SPD), Jürgen Hardt (CDU), der im Lauf des Abends von Peter Hintze abgelöst wurde, Manfred Todtenhausen (FDP), Bernhard Sander (Linke), Franz Rudolf Büning (Piraten), Hermann E. Ott (Grüne) sowie Hans Werner Schmitz (AfD).

Nachdem die Kandidaten Gelegenheit zur Vorstellung hatten, wurde sie von Moderator Thorsten Kabitz (Radio RSG) und auch vom Publikum zu wirtschaftspolitischen Themen befragt. Schwerpunkt der Diskussion waren die von SPD und Grünen angekündigten Steuererhöhungen, die kritisch hinterfragt wurden. Die Abgeordneten mussten sich nach Veranstalterangaben von IHK-Präsident Thomas Meyer vorrechnen lassen, dass die derzeitigen Pläne der SPD zur Vermögenssteuer auch zu einer Belastung des betrieblichen Vermögens führen würden. Auch sonst wurde im Publikum bezweifelt, ob angesichts der derzeitigen Staatseinnahmen in Rekordhöhe die geplanten Steuererhöhungen notwendig seien. Die Vertreter von CDU und FDP nutzen das Thema und verwiesen darauf, dass es mit ihnen keine Steuererhöhung geben werde. Peter Hintze fasste zusammen: „Wer Steuererhöhungen will, soll die Opposition wählen, wer keine will, soll uns wählen“ Dies wurde angesichts der von der CDU angekündigten Wahlkampfgeschenke von Manfred Zöllmer bezweifelt.

bua2

Kontrovers wurde auch die Notwendigkeit erörtert, das Steuerrecht zu vereinfachen. Hier mussten sich die Vertreter von CDU und FDP vorhalten lassen, entsprechende Schritte nicht bereits eingeleitet zu haben. Allerdings wiesen auch die Vertreter von AfD und SPD darauf hin, dass wegen des komplexen Materie Vereinfachungen schwierig seien.

Weitere Themen war die Finanzmisere der Kommunen und insbesondere Wuppertals. Hier sprachen sich die Abgeordneten mehr oder weniger einhellig dafür aus, dass der Bund bei kostenträchtigen Gesetzgebungsvorhaben auch die Finanzierung für die Gemeinden sicherstellen müsse.

Auf Unternehmerabend folgt Unternehmerkongress

Schon am 20. September folgt die nächste wichtige Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren: auch zum „Bergischen Unternehmerkongress“ haben sich hochrangige Referenten angemeldet: Claus Hipp, Wolfgang Gerke und Peter Bofinger werden in der Glashalle der Sparkasse zu aktuellen Themen sprechen. Karten für die Veranstaltung können direkt bei den Wirtschaftsjunioren bestellt werden.

____________________

Quelle: Wirtschaftsjunioren Wuppertal
Fotos: Petra Schwarz

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.