25.05.2013

niederschlag regen Wetter wupperverband

Wupperverband: April zu trocken, Mai zu nass

Der Wupperverband hat ermittelt, dass im April 2013 weniger als die Hälfte des durchschnittlichen Niederschlages dieses Monats gefallen ist. Der Mai ist allerdings deutlich regenreicher als im langjährigen Mittel.

Diana Mohr  pixelio.de

Aktuelle Stellenangebote:

Der April gilt als launischer Monat mit wechselhaftem Wetter. Im Wuppergebiet ist er in der langjährigen Statistik des Wupperverbandes der zweittrockenste Monat im Jahresverlauf. Und auch in diesem Jahr zeigte der April an den bergischen Messstellen nur wenige Launen und war häufig trocken. Wie die Auswertung des Wupperverbandes zeigt, regnete es an den einzelnen Messstellen nur an 10 bis 12 Tagen, an 18 bis 20 Tagen blieb es trocken. Die Regenmengen lagen an allen Messstellen im Wuppergebiet unter dem Durchschnitt. Im Klärwerk Buchenhofen in Wuppertal wurden im April 32 Liter Regen gemessen. Das entspricht rund 43 Prozent des Durchschnitts.

Nach den trockenen Vormonaten liegt der Mai in Sachen Regen derzeit im Bereich des langjährigen Mittels bzw. darüber. In Wuppertal-Buchenhofen hat es vom 1. bis zum 22. Mai bereits 84 Liter pro Quadratmeter geregnet. An dieser Messstelle ist der Mai-Durchschnitt von 80 Litern also bereits nach zwei Dritteln des Monats überschritten.

____________________

Quelle: Wupperverband
Foto: Diana Mohr / pixelio.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.