17.05.2013

handball highlight initiative wsv 2.0 klaus mathies sebastian meier Tobias Gebert wsv

„Wir wollen wieder stolz sein, Mitglied, Aktiver und Fan beim WSV zu sein!“

In einer Pressemitteilung rechnet die Handballabteilung des WSV mit den Verantwortlichen des Vereins ab und ruft die Fans auf, bei der Mitgliederversammlung die Initiative WSV 2.0 zu unterstützen. Lesen Sie hier den Brandbrief in voller Länge.

wsv-logo1

Aktuelle Stellenangebote:

Mit großem Entsetzen verfolgen wir seit Anfang des Jahres die Entwicklung beim Wuppertaler SV Borussia mit seinem Verwaltungsrat und Vorstand. Ständige Rücktritte, widersprüchliche Aussagen der Verantwortlichen, katastrophale Informationspolitik, aussichtslose Gerichtsprozesse und zeitweise Handlungsunfähigkeit, haben dem Wuppertaler SV Borussia in seiner Außendarstellung und Image großen Schaden zugefügt. Dass wir als Handballabteilung seit vielen Jahren keinerlei Unterstützung vom Verein bekommen, sind wir gewohnt. Enttäuschend war es aber, dass wir in den Monaten Januar/Februar/März keinerlei Informationen erhielten über die weitere Vorgehensweise beim Wuppertaler SV Borussia. Unsere Informationen mussten wir der Presse entnehmen.

Mittlerweile gibt es nur noch 2 Konzepte für die Zukunft des Wuppertaler SV Borussia. Wie jedes Mitglied haben auch wir das Konzept von den Vereinsverantwortlichen per Post erhalten. Sehr interessant das Konzept 2013/14 von Herrn Strieder, Herrn Mathies und Herrn Gebert. Von der Zielsetzung und Ausrichtung ist nur noch Herr Mathies übrig.

Unter Zielsetzung „Handballabteilung“ kann man in der Broschüre folgendes Lesen: „Darüber hinaus muss die Abteilung bei der Antragsstellung von Fördergeldern des Deutschen Sport Bundes, die für die Finanzierung der Abteilung wesentlicher Bestandteil sind, unterstützt werden.“ Dieser Antrag wurde nicht eingereicht, obwohl im Dezember die Daten von uns übermittelt wurden. Damit sind uns Gelder weggebrochen, die für die Jugend vorgesehen waren. Auf Grund des nicht eingereichten Antrags, können auch für das nächste Jahr keine Fördergelder beantragt werden. Wir haben Herrn Mathies gebeten, dazu Stellung zu nehmen und uns mitzuteilen, welche Summe wir von den eingeplanten 14.000 Euro für Abteilungen für die Handballabteilung vorgesehen sind. Er hat uns am 26.04. eine zeitnahe Antwort zugesagt, auf diese warten wir bis zum heutigen Tage.

Der Spruch in der Broschüre: „Dafür stehen wir! Gemeinsam in die Zukunft“ wirkt in diesem Zusammenhang fast makaber. Trotz der vorhandenen Konzepte findet der Verein keine Ruhe, da die Herren von 4+ und der noch vorhandene Vorstand in Form von Herr Mathies Ihre Unstimmigkeiten, Ultimaten und Streitigkeiten in der Presse austragen müssen. Das wirkt für uns hilflos und konzeptlos. Die Verantwortlichen konnten trotz Konzept bis zum heutigen Tage keine Kandidaten für den Verwaltungsrat benennen.

Dies schadet dem Verein in einem hohen Maße und ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten!!!!

Wir sind der Meinung der Verein braucht einen kompletten Neuanfang. Manchmal muss man einen Schritt zurück machen um wieder mehrere Schritte nach vorne gehen zu können. Die Ini WSV 2.0 steht unserer Meinung nach für absolute Transparenz, welche es in den letzten Jahrzehnten beim Wuppertaler SV nicht mehr gab. WSV 2.0 nennt seriöse und glaubwürdige Zahlen und ist dazu sehr breit aufgestellt. In den Gesprächen mit den Personen von der Ini WSV 2.0 konnten wir Menschen kennenlernen, die mit Herzblut und ehrenamtlich bereit sind, unseren Verein den Wuppertaler SV, wieder besser aufzustellen.

Wir können nur jedem Mitglied ans Herz legen, sich selbstständig und ausführlich über die Konzepte zu informieren. Wir haben dies als Verantwortliche der Abteilung gemacht und uns nicht von den verbalen Entgleisungen und Stimmungsmache der aktuellen Vereinsverantwortlichen beeinflussen lassen. Das erste Mal seit vielen Jahren haben wir als Mitglieder wieder die Chance, über die Zukunft unseres Vereins zu entscheiden. Jedes Mitglied kann am 24.05. mit seiner Stimme den Wuppertaler SV aus der aktuellen Krise und Bedeutungslosigkeit befreien. Deshalb stehen wir als Handballabteilung geschlossen hinter der Initiative WSV 2.0 und werden mit unseren Stimmen die Verwaltungsratskandidaten der Ini WSV 2.0 wählen. Wir sehen das als Chance für den Neuanfang und für bessere Zeiten beim Wuppertaler SV.

Denn wir wollen wieder stolz sein, Mitglied, Aktiver und Fan beim Wuppertaler SV zu sein!!

Sebastian Meier
stellv. Abteilungsleiter/Jugendleiter
Abteilung Handball

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.