03.05.2013

Fußball initiative wsv 2.0 wsv

Initiative WSV 2.0 will kein Sponsoring von EMKA

Die Initiative WSV 2.0 lehnt die Planungen des Vorstandes und des Restrukturierungsteams ab, da beide Konzepte auf die Weiterfinanzierung des Vereins durch den Hauptsponsor EMKA setzen.

Logo Initiative WSV 2.0

Aktuelle Stellenangebote:

Die Initiative WSV 2.0 hat wenig übrig für die Planungen der Vereinsspitze, die auf die Fortsetzung des Sponsorings durch den langjährigen Hauptgeldgeber EMKA setzen. Dadurch würden nur die Schulden steigen. „Perspektiven für mehr Zuschauer, mehr Mitglieder oder andere neue Einnahmequellen sind für uns nicht erkennbar“

Die Initiative WSV 2.0 bleibt bei ihrem Konzept. Das würde bedeuten: neuer Vorstand, neuer Verwaltungsrat und neues Personal für die Geschäftsstelle. EMKA hätte als Sponsor ausgedient. Vor allem aber setzt die Initiative auf begeisterte Fans. Die Reaktionen der letzten Wochen lassen WSV 2.0 hoffen, „dass die Einnahmen durch Eintrittsgelder und Mitgliedsbeiträge deutlich steigerbar sind, sobald sich die Menschen wieder mit dem Verein identifizieren.“ Der Weg in die Insolvenz sei dennoch alternativlos, um den Verein von den Altschulden zu befreien.

Die Initiative ruft die Fans indirekt dazu auf,  „nicht durch Gewalt, sondern durch Kreativität zum Wohle des Vereins“ aufzufallen. „Wir würden es sehr begrüßen, wenn die Mannschaft wieder positiven Rückenwind von den Tribünen erhalten würde.“

Die geplante Retter-Dauerkarte findet nach Angabe von WSV 2.0 viel Zuspruch. In den ersten beiden Tagen nach der Veröffentlichung der Absichtserklärtung seien fast 100 unterschriebene Erklärungen eingegangen. Einen entsprechenden Vordruck gibt es auf der Seite www.initiative-wsv.de im Bereich „Fandialog“.

____________________

Quelle: Newsletter der Initiative WSV 2.0

Anmelden

Kommentare

  1. wolf girdes sagt:

    Es geht nur um Machtinteressen,
    die sportlichen Leistungen werden vorgeschoben,
    Beleidigungen und Distanzierungen stehen im Mittelpunkt,
    Sponsoren werden diskreditiert und/oder abgeschreckt.
    2.0 hat einen Großteil der krakelenden Fans hinter sich,
    dies ist unumstritten und ein Teil dieser ist dem Verein treu.
    Aber es gibt auch viele andere, wir sind seit Jahren treue Fans und auch sind manche von uns schon in die Jahre gekommen.
    Doch wir waren immer für den WSV, das war oft wunderbar.
    Auch der Pokalschlager gegen die Bayern (leider nicht im heimischen Stadion)
    zeigte, dass es ein Potential für guten Fussball gibt.
    Doch wer will bei solcher öffentlichen Darstellung des Vereins noch ins Stadion, vielleicht noch mit Familie? Ihr habt dem WSV geschadet, schämt euch, es geht euch nicht um den Verein, es geht euch um Macht und Einfluss. Bei aller Kritik, die ich an Runge habe, er redet wenigstens mit mir, ihr aber nicht, ihr seid ein Closed Shop.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.