17.01.2013

„Flüsterasphalt“ auf der A 46 zwischen Katernberg und Varresbeck

Was ist mit Wichlinghausen?

„Die Ankündigung des Landesbetriebes Straßen NRW, in den nächsten Jahren vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesverkehrsministeriums offenporigen Asphalt zwischen Katernberg und Varresbeck in beiden Fahrtrichtungen aufzubringen, ist eine gute Nachricht für die dortigen Anwohner. Neben der ohnehin geplanten Lärmschutzwand in Höhe des Julius-Lucas-Weges bedeutet dies eine deutliche Erleichterung“, erklärt der Wichlinghausener Stadtverordnete Michael Schulte.

Aktuelle Stellenangebote:

„Doch eines darf hierbei nicht vergessen werden: Die A 46 verläuft auch entlang anderer Stadtteile Wuppertals! Einer davon ist Wichlinghausen, so Schulte weiter, wo ich immer wieder von Anwohnern angesprochen werde, die über die hohe Lärmbelästigung klagen. Seit der ersten Ankündigung des Landesbetriebes im Jahr 2010,  dass auch im Bereich der AS Wichlinghausen Abhilfe geschaffen wird, ist jedoch zumindest sichtbar nichts vor Ort geschehen. Ich appelliere dringend an den Landesbetrieb, hier nun ebenfalls in konkrete Planungen einzusteigen und Lärmschutzmaßnahmen für Wichlinghausen nicht länger hinauszuschieben.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.