15.01.2013

Betrug polizei Senioren telefon trickdiebstahl

Trickdiebe am Telefon

Eine Seniorin wurden durch eine vermeintliche "Schwiegertochter" um ihr Erspartes gebracht. Ein älteres Ehepaar fiel hingegen nicht auf die Betrugsmasche herein.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Montag meldete eine Anwohnerin der Straße Laubengang in Wuppertal der Polizei einen dreisten Trickbetrug. Die 90-Jährige erhielt am Nachmittag des 09.01.2013 den Anruf einer Frau, die sich als Schwiegertochter ausgab und erklärte, dass sie in finanziellen Schwierigkeiten stecke. Die Seniorin suchte daraufhin ihr Erspartes und mehrere Schmuckstücke zusammen. Eine Bekannte der vermeintlichen Schwiegertochter erschien kurze Zeit später und nahm die Wertgegenstände an sich. Erst später wurde der Seniorin der Schwindel bewusst.

Auch an der Jägerhofstraße erhielt ein Ehepaar einen verdächtigen Anruf. Ein Unbekannter gab sich als Polizist aus und erklärte der Frau (77 Jahre), dass sie eine Strafe von mehreren Tausend Euro zu erwarten habe und man sie deswegen aufsuchen werde. Der Ehemann (78 Jahre) beendete das Gespräch und informierte die „echte“ Polizei, so dass die Gauner in diesem Fall keine Beute machten.

Die Kriminalpolizei rät: seien Sie misstrauisch! Händigen Sie kein Bargeld an Unbekannte aus! Ziehen Sie Vertrauenspersonen hinzu und rufen Sie ihre Verwandten unter den Ihnen bekannten Telefonnummern an. Im Zweifelsfall rufen Sie die Polizei über den Notruf 110. Weitere Tipps erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0202/284-1801.

_____

Quelle: Polizei Wuppertal
Foto: Norbert Schollum / pixelio.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.