04.01.2013

anori geburtstag Zoo Wuppertal

Anori feiert Geburtstag

Eisbärmädchen Anori wurde genau heute vor einem Jahr im Wuppertaler Zoo geboren. Wir haben die schönsten Bilder.

Genau vor einem Jahr wurde Anori in einer stürmischen Nacht geboren. Deshalb stand auch schnell Ihr Name fest, der aus dem Grönländischen übersetzt „Wind“ bedeutet. Der kleine Bär entwickelt sich weiterhin prächtig und ist nach wie vor der Publikumsmagnet im Wuppertaler Zoo.

Aktuelle Stellenangebote:

Die ersten Bilder des kleinen Eisbären lieferte eine Kamera in der „Wurfhöhle“, die der Zoo installiert hatte. Es dauerte eine ganze Weile, ehe Anori und ihre Mutter Vilma ihre Höhle verließen.

Im März war es schließlich so weit: Anori war alt genug, um im Freigehege gehalten zu werden. Wie dieses Foto des Wuppertaler Zoos zeigt, war sie da bereits zu einem stattlichen Teddybären herangewachsen.

Rainer Szesny fotografierte Anori auf ihren Streifzügen durch das Gehege. Es gab eine Menge zu entdecken und anzuknabbern. Auch ein Baumstamm war vor Anoris Forscherdrang nicht sicher.

Im Juli tobte Anori ausgelassen durch ihren „Pool“, wie unser Video beweist. Viele internationale Medien hatten bereits über das Wuppertaler Eisbärchen berichtet. Weltweit verfolgten Menschen interessiert, wie aus einem Plüschknäuel langsam ein richtiger Eisbär wurde.

Gute Nachricht im November: Anori muss nicht bereits Anfang 2013 den Zoo verlassen. Da sie sich ausgesprochen gut mit ihrer Mutter Vilma verträgt, bleibt sie vorerst eine waschechte Wuppertalerin. Foto: Holger Battefeld.

Ende letzten Jahres bekam Anori hohen Besuch. Lars, der kleine Eisbär, feierte mit ihr seinen 20. Geburtstag. Christoph Biemann vom Team der „Sendung mit der Maus“ machte die beiden miteinander bekannt. Foto: Zoo Wuppertal.

>> Alle Artikel über Anori

Anmelden

Kommentare

  1. gelöscht sagt:

    [Kommentar wegen unbewiesener Tatsachenbehauptungen vom njuuz-Team gelöscht]

  2. HahEss sagt:

    Der ist aber auch knuffig!

  3. gelöscht sagt:

    [Kommentar wegen Irrelevanz vom njuuz-Team gelöscht]

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.