08.12.2012

einbrecher Einbruch polizei Wuppertal

Mehrere Einbrüche in Wuppertal – Zwei Täter gefasst

Mehrmal stiegen in diesen Tagen ungebetene Besucher in Wuppertaler Wohnungen ein. Zwei der Täter konnten dank der Aufmerksamkeit einer Nachbarin auf frischer Tat gefasst werden.

Aktuelle Stellenangebote:

Am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag waren Einbrecher im Wuppertaler Stadtgebiet unterwegs. Keine Beute machten Täter in einer Wohnung an der Goethestraße, nachdem sie nachts durch ein aufgehebeltes Schlafzimmerfenster hinein gelangten und die Zimmer oberflächlich durchsuchten. Aus einer Wohnung an der Gennebrecker Straße stahlen „ungebetene Gäste“ gestern Abend Bargeld. Vier Feuerzeuge der Marke „Zippo“ und ein Messer entwendeten Einbrecher aus einer Wohnung an der Briller Straße. Sie waren durch ein gekipptes Fenster eingedrungen.

Die Kellertür zu einem Mehrfamilienhaus hebelten „Langfinger“ an der Hardtstraße auf. Mit einer im Keller aufgefundenen Leiter erkletterten sie einen etwa vier Meter hohen Balkon, drangen in die dortige Wohnung ein und stahlen Schmuck sowie Bargeld. Leer gingen Eindringlinge an der Rudolfstraße und der Hansastraße aus, wo sie Fenster öffneten und die Wohnungen flüchtig durchsuchten. Aus einer Schule an der Germanenstraße erbeuteten Einbrecher heute Morgen Schlüssel und Bargeld. Sie brachen zuvor ein Fenster und die Tür zum Sekretariat auf.

Auf frischer Tat ertappte eine aufmerksame Anwohnerin (27 Jahre) der Liegnitzer Straße zwei Männer, die aus einer Wohnung über ihr drei Fernseher, Schmuck, Bargeld und Taschen stahlen. Die beiden polizeibekannten Tatverdächtigen (30 und 37 Jahre) konnten von den sofort informierten Polizeikräften noch in der Nähe des Tatorts festgenommen und die Beute sichergestellt werden. Morgen erfolgt ihre Vorführung vor dem Haftrichter.

Riegel vor! – Eine gute Nachbarschaft schützt. Seien Sie wachsam und melden Sie verdächtige Beobachtungen der Polizei. Machen Sie es den Tätern schwer: entfernen Sie Kletterhilfen und installieren Sie Zusatzsicherungen. Verschließen Sie stets Fenster und Türen, auch wenn Sie nur kurz das Haus verlassen. Informationen zum Thema Einbruchsprävention erhalten Sie kostenlos und unverbindlich bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Tel.: 0202/284-1801).

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal
Foto: Rike / pixelio.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.