29.10.2012

1.000 weitere OGS-Betreuungsplätze in den nächsten fünf Jahren

Seit dem Schuljahr 2004/2005 werden in Wuppertal im Rahmen der offenen Ganztagsschulen Betreuungsplätze für Kinder in den Grundschulen angeboten.

In 42 Grundschulen und fünf Förderschulen sind insgesamt 135 Gruppen eingerichtet worden, bereits über 3.000 Grundschülerinnen und –schüler nehmen dieses Angebot wahr. „Das war ein guter Anfang und ein richtiger Schritt in die richte Richtung. Aber das reicht auch bei weitem noch nicht aus. Der tatsächliche Bedarf ist wesentlich höher. Es fehlen zurzeit noch ca. 1.000 weitere Betreuungsplätze in den Wuppertaler Grundschulen“, so Renate Warnecke, schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, anlässlich des Sachstandsberichtes, den die Verwaltung beim nächsten Schulausschuss am 30. Oktober 2012‚ zur Entwicklung der Bildungs- und Betreuungsmodelle an den Grundschulen‘ vorlegen wird.

Renate Warnecke dazu weiter: „Wir werden die Verwaltung bitten, Vorschläge zu unterbreiten, wie wir in den nächsten 5 Jahren in Wuppertal diesen Bedarf weiter decken können. Für Familien wird es immer wichtiger, Arbeit und Beruf zu vereinbaren, für die Kinder im Primarbereich bieten sich durch die Ganztagsbetreuung viele entwicklungsprägende Bildungsmöglichkeiten: Daher setzen wir uns nach wie vor für einen weiteren Ausbau der Betreuungsplätze an Wuppertaler Grundschulen ein.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.