19.10.2012

Bündnis 90/DIE GRÜNEN Grüne Medienprojekt Wuppertal Polizeipräsidium Wuppertal Rechtsextremismus

Veranstaltungsabsage 26.11. „Rechtsextremismus in Wuppertal/Strategien gegen Rechtsextremismus“

Die für den 26. November in der "börse" geplante Veranstaltung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wuppertal zum Thema „Rechtsextremismus in Wuppertal/Strategien gegen Rechtsextremismus“ muss leider abgesagt werden.

Die Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher hat ihre bereits gemachte Zusage zur Teilnahme diese Woche zurückgezogen, nachdem das Medienprojekt Wuppertal auch einen Vertreter ins Podium dieser Diskussionsveranstaltung entsandte. Auch die Staatsanwaltschaft zog ihre Zusage – ohne Angabe von Gründen – zurück.

„Eine Diskussionsveranstaltung ist nur sinnvoll, wenn es auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen Ansichten gibt, die etwas zu diskutieren haben. Daher ist es sehr bedauerlich, dass die Polizeipräsidentin offensichtlich einen wirklichen Diskurs mit in Wuppertal von rechtsextremen Umtrieben Betroffenen scheut. Wir werden aber weiterhin versuchen eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die alle demokratischen Kräfte, die sich gegen den Rechtsextremismus engagieren, einbezieht. Dies auch, wenn einige wichtige Organisationen sich wohl nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit einzubringen wünschen.“, so der Sprecher des Kreisverbandes Martin Möller.

www.gruene-kvwuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.