28.08.2012

Alte Feuerwache David Wnendt Jörg Degenkolb-Değerli Kein Ort Für Nazis Kriegerin Movie In Motion Taflimmern Tunnelflimmern Wortwache

Talflimmern geht ins Finale

Noch zwei Abende, dann ist das Wuppertaler Sommerkino beendet. Am Mittwoch, 29. August um 21 Uhr läuft der vielbeachtete Debütfilm von David Wnendt "Kriegerin" und am kommenden Freitag, 31. August um 19.30 Uhr zelebriert Jörg Degenkolb-Değerli mit Freunden die "Wortwache".

Schon jetzt, zwei Abende vor dem Abschluss der diesjährigen Open-Air-Kino Saison, steht fest, dass es das erfolgreichste Talflimmern seit dem Jahrhundert Sommer 2003 gewesen sein wird. Den stärksten Tobak haben sich Mark Rieder und Mark Tykwer für die letzte Woche aufgehoben. Der Film „Kriegerin“ zeigt schonungslos und in Nahaufnahme das Leben einer jungen Neonazi Frau. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben, doch die Veranstalter empfehlen dringend, Jugendliche auf keinen Fall ohne Begleitung einer erwachsenen Person den Film schauen zu lassen.

Marisa ist Anfang 20, Neonazi und sie schlägt zu, wenn ihr jemand auf die Nerven geht. Sie hasst Ausländer, Politiker und den Kapitalismus. Ihr Leben dreht sich im Kreis. Doch dann läuft ihr der afghanische Flüchtling Rasul über den Weg. Für ihre bestürzend intensive Darstellung bekam Alina Levshin den Deutschen Filmpreis – der Film erhielt Bronze.

David Wnendts vielbeachteten Debütfilm zeigt das Talflimmern in Kooperation mit der Initiative „Kein Ort für Nazis“.

Zum Abschluss der Saison läuft die „Wortwache“

Wie schon 2011, kehrt die Lesereihe auf Lesereise auch in diesem Jahr dahin zurück, wo alles begann. „Gute Texte, mundgeblasen“ kommen von Gastgeber Jörg Degenkolb-Değerli sowie von Ralph Buchbender, Uwe Becker und David Grashoff. Bei Regen findet die Veranstaltung im benachbarten Café der Alten Feuerwache statt.

Das 15. Talflimmern war einmal mehr ein erfolgreiches Experiment mit Wind, Wetter und einer Auswahl besonderer Filme. Trotz des zeitweiligen Herbstwetters in den ersten drei Wochen ließen sich die Wuppertal Filmfreunde die Lust am Sommer-Kino nicht verderben. Regenplanen, Wolldecken und Sitzpolster reichten aus, damit das Filme gucken unter freiem Himmel nicht ins Wasser fallen musste. Drei neue „Mitstreiter“ konnten komplett überzeugen. Der Online-Ticket-Serivce erleichtert den Vorverkauf erheblich, die Gastronomie in Eigenregie zu betreiben, führt zu mehr Zufriedenheit der Gäste und somit auch der Crew und die Kommunikation im facebook ermöglicht den Betreibern und Usern Kurzfristiges schnellstmöglich zu vermitteln. Noch zwei Abende und dann ist Schluss!

Wer auf Sommer-Kino aber noch nicht verzichten möchte oder kann, hat noch Möglichkeiten, Filme an außergewöhnlichen Orten und unter dem Himmelszelt zu genießen.

Mark Rieder gestaltet noch bis zum 1. September das Tunnelflimmern in Wülfrath und Mark Tykwer ist am Sonntag, dem 2. September mit Movie in Motion beim Arrenbergfest zu Gast.

www.tunnelflimmern.de/

www.movieinmotion.de/

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.