21.08.2012

Gute Nachricht aus Düsseldorf: Mehr Geld für Betreuung der unter Dreijährigen

Die rot-grüne Landesregierung in Düsseldorf stockt die Mittel für den weiteren Ausbau der Kindergartenplätze in NRW auf. Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion, freut sich über die Signale aus der Landeshauptstadt:

„Hiermit wird es uns gelingen, dem ab 2013 geltenden Rechtsanspruch der Familien in unserer Stadt auf ein Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren entscheidend näher zu kommen.“

Der Gesetzesentwurf hierzu soll in den Landtag eingebracht und verabschiedet werden, so dass die Mittel an die Kommunen für die Betriebskosten und auch Investitionskosten dauerhaft erhöht werden. Somit ist es den Städten möglich, verlässlich weitere Schritte zu planen. Renate Warnecke, Sprecherin der SPD-Ratsfraktion im Jugendhilfeausschuss, begrüßt diese Ankündigung: „Die Stadt Wuppertal war schon auf dem richtigen Weg. Jetzt aber kann und muss sie das Tempo zum U-3-Ausbau erheblich verstärken. Bei der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses werden wir die Verwaltung bitten, einen Bericht vorzulegen, wie mit dem Rückenwind aus Düsseldorf die weitere und zügige Schaffung des U-3-Betreuungsangebotes angegangen wird. Wir sind zuversichtlich, dass die Wuppertaler Familien zumindest den Rechtsanspruch für nächstes Jahr in unserer Stadt in Anspruch nehmen können. Ein wichtiger Schritt zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein wichtiger Schritt als familienfreundliche Stadt.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.