08.08.2012

Niederschlagsmenge regen wupperverband

Verregneter Juli

Der Juli war deutlich zu nass, aber von einem Regenrekord sind die Messwerte des Wupperverbandes weit entfernt.


In Wuppertal wurden im Klärwerk Buchenhofen 154 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Somit lag der Juli an dieser Messstelle um 53 Liter über dem Soll.

Der Juli brachte aber nicht nur Regen, sondern – je nach Niederschlagsmessstelle – auch insgesamt 10 bis 11 Trockentage. Vom 21. bis zum 26. Juli blieb es 6 Tage am Stück trocken bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Diese Schönwetterphase endete dann am 27. Juli mit Schauern und Gewittern.

Auch wenn es reichlich Regen gab, wurde im Juli 2012 an den Messstellen im Wuppergebiet kein neuer Regenrekord erzielt. Der bisher nasseste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen im Bergischen war – je nach Lage – im Jahr 1980 bzw. 1965..

Zwar konnte der Juli im letzten Monatsdrittel in Sachen Sonnenschein noch aufholen. Dennoch sei Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) das Bundesland mit der zweitgrößten Regenmenge (116 Liter pro Quadratmeter gegenüber dem Durchschnitt von 82 Litern) und den zweitniedrigsten Sonnenstunden (186 Sonnenstunden gegenüber dem Durchschnitt von 187 Sonnenstunden) gewesen.

____________________

Quelle: Wupperverband
Foto: Rudolf Ortner / pixelio.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.