20.07.2012

angriff Courage Hagen hilfe kriminalität Zivilcourage

Wuppertaler zeigt Zivilcourage

Am Mittwochabend stieß ein 32 jähriger Mann eine Frau am Busbahnhof in Hagen zu Boden. Ein 44 jähriger Mann aus Wuppertal kam der Frau zur Hilfe und konnte den 32 Jährigen in die Flucht schlagen.

Aktuelle Stellenangebote:

Ein 32 jähriger polizeibekannter Hagener geriet mit seiner Begleiterin am Busbahnhof in Streit. Im Verlauf der verbalen Auseinandersetzung stieß er die junge Frau zu Boden und wollte weiter gegen sie vorgehen.

Dies nahm ein Wuppertaler zum Anlass sich zwischen der Frau und den Hagener zu stellen. Da der Hagener nun gegen den 44 Jährigen Mann vorgehen wollte, drohte dieser den Einsatz seines mitgeführten Tierabwehrsprays an. Der wegen Drogen und Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann ließ sich davon nicht beeindrucken, daraufhin setzte der 44 Jährige das Spray gegen den Mann ein.

Da sich die zu Boden gestoßene Frau bereits vom Tatort entfernt hatte, begab sich der Wuppertaler zur Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Hagen und schilderte den Beamten die Ereignisse. Eine Streife begab sich sofort zum Busbahnhof wo sich der verletzte Täter immer noch aufhielt. Da dieser durch den Einsatz des Sprays starke Reizungen im Gesichtbereich erlitten hatte, wurde er zur Bundespolizeiwache gebracht. Dort wurde ein Rettungswagen angefordert, welcher den 44 Jährigen in das Josefshospital einlieferte. Gegen den Hagener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Durch das couragierte Verhalten des 44 jährigen Mannes konnte dieser vermutlich ein weiteres gewalttätiges Vorgehen gegen die Frau verhindern.

____________________

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.