14.01.2010

Premiere "Fleisch ist mein Gemüse" Wuppertaler Bühnen

Auch für Vegetarier genießbar: Premiere von „Fleisch ist mein Gemüse“

Das Wuppertaler Schauspielhaus präsentiert "Fleisch ist mein Gemüse" nach dem Roman von Heinz Strunck. Iwona Jera hat diese "grotesk-komische und dabei bitterböse Mentalitätsgeschichte der 80er Jahre-Bundesrepublik" auf die Bühne gebracht. Am 29.01.2010 Premiere im Kleinen Schauspielhaus.

 © www.spex.de © www.spex.de

Wie es ist, in Harburg aufzuwachsen, das weiß Heinz Strunk genau. Mit seinem stark autobiographischen Roman Fleisch ist mein Gemüse hat er die ungeschminkte Geschichte seines Erwachsenwerdens erzählt: Mitte der 80er ist Heinz volljährig und hat immer noch Akne, immer noch keinen Job, immer noch keinen Sex. Doch dann wird der hochbegabte Saxophonist Bläser bei der Coverband „Tiffanys“, die auf den Schützenfesten zwischen Elbe und Lüneburger Heide auftritt. Aber auch das Musikerleben hat seine Schattenseiten: traurige Gaststars, heillose Frauengeschichten, sehr fettes Essen und Hochzeitsgesellschaften, die immer nur eins hören wollen: „An der Nordseeküste“ von Klaus und Klaus.

Die Geschichte des Antihelden Heinz mit seinem unverwüstlichen Humor und seinem unverstellten Blick hat Iwona Jera zusammen mit Schauspielern der Wuppertaler Bühnen und Studenten der „Schule des Theaters“ im Theater der Keller, Köln als „eine grotesk-komische und dabei bitterböse Mentalitätsgeschichte der 80er Jahre – Bundesrepublik“ auf die Bühne gebracht.

Die Premiere von Fleisch ist mein Gemüse findet am 29.01.2010 im Kleinen Schauspielhaus statt.

Weitere Infos auf: http://www.wuppertalerbuehnen.de/index.php?id=765

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.