07.09.2011

Andreas Kletzander Christian Leege Christoph Nieder Georg Sander Markus Schäfer Peter Jung Reimar Molitor Stadtmarketing Stephan Ries Wirtschaftsjunioren Wupp24 Wuppertal 24 Stunden live wuppertal marketing gmbH

Wuppertal 24 Stunden live

"Nichts los in Wuppertal" - mit diesem ebenso oft gehörten wie schlicht falschen Vorurteil wollten der Stadtmarketingverein Wuppertal Aktiv und die Wirtschaftsjunioren aufräumen - und erfanden ein Erfolgsformat.

Wenn „Wuppertal 24 Stunden live“ am 16. September zum zehnten Mal startet, werden viele Besucher ein Problem haben, das Anna Weßel auf der Facebook-Seite von Wuppertal Aktiv anschaulich auf den Punkt bringt:

Kann mich gar nicht entscheiden was ich machen will ;(

Eigentlich ist damit genau beschrieben, worum es bei „Wuppertal 24 Stunden live“ geht: die Stadt in all ihrer Vielfalt und Farbigkeit zu präsentieren und den Besuchern die Entscheidung darüber, was sie sich ansehen wollen, nicht leicht zu machen. Wer einmal vor dieser Qual der Wahl stand, wird sicher nicht mehr leichtfertig behaupten, Wuppertal habe nichts zu bieten.

Im Gegenteil: 150 Veranstaltungen an rund 100 Orten entlang der Wupper machen bei der zehnten Auflage des großen Veranstaltungsmarathons deutlich, wieviel Potential in dieser Stadt steckt.

Die Anfänge waren deutlich bescheidener. Im Jahr 2000 organisierten die Wuppertaler Wirtschaftsjunioren eine Busfahrt unter dem Motto „Wuppertal bei Nacht.“ Die Fahrt führte unter anderem  zu den Kalkwerken Oetelshofen und fand am frühen Morgen ihren Abschluss in der Backstube der Bäckerei Myska. „Aus dieser Aktion heraus entstand dann die Idee für ‚Wuppertal 24 Stunden live'“, erinnert sich Markus Schäfer, damals Vorsitzender des Arbeitskreises „Stadtmarketing“ bei den Wirtschaftsjunioren.

Vor ziemlich genau zehn Jahren entwarfen die Wirtschaftsjunioren und Wuppertal Aktiv e.V. dann zusammen mit der Wirtschaftsförderung, dem früheren Amt für Stadtmarketing und weiteren Partnern ein neues, innovatives Format. Mit einem Kinderchor der Rudolf-Steiner-Schule startete „Wupp24“  schließlich im Jahr 2002 im Botanischen Garten:

2002: Es begann mit einem Kinderchor.

Im Anschluss eröffneten die Veranstalter und der damalige Bürgermeister Peter Jung mit einem Druck auf den symbolischen roten Knopf die Premiere:

(v.l.n.r.:) Christoph Nieder (damals Wirtschaftförderung), Reimar Molitor (Regionale 2006 Agentur), Georg Sander (Wuppertal Aktiv), Stephan Ries und Christian Leege (Wirtschaftsjunioren), Andreas Kletzander (Stadtverwaltung, Ressort Stadtmarketing), Peter Jung (Bürgermeister).

Das neue Format war von Anfang an ein Erfolg. Schon bei der ersten Auflage machten sich Zehntausende Wuppertaler auf eine Entdeckungsreise durch ihre Stadt. In den folgenden Jahren wuchs ihre Zahl ebenso stetig wie die der teilnehmenden Veranstaltungspartner.

2011 führt das Programmheft 150 Veranstaltungen an 100 Orten im ganzen Stadtgebiet auf. Darunter sind auch Teilnehmer der ersten Stunde, wie etwa die Cronenberger Zangenschmiede Knipex, die wieder ihr Museum öffnet, oder die Sparkasse, die den Besuchern von ihrer 19. Etage einen atemberaubenden Blick über Wuppertal ermöglicht.

Programm 2011: 150 Veranstaltungen an 100 Orten

Wenige Veränderungen gab es über die Jahre im Kreis der Veranstalter und Partner. Inzwischen organisieren Wuppertal Aktiv e.V. und die 2005 gegründete Wuppertal Marketing GmbH das Event gemeinsam. Medienpartner sind nach wie vor Radio Wuppertal und die Westdeutsche Zeitung. Die Wirtschaftsjunioren richten traditionell die Eröffnungsveranstaltung aus. Weitere Partner sind Wirtschaftsförderung, GWG, Jobcenter und der Wuppertaler Stadtteilservice.

Ebenfalls eine Konstante: die Events teilen sich in drei Kategorien, die für die Veranstalter gleichermaßen wichtig sind:

– Orte in Szene gesetzt
– Menschen in Bewegung
– Unternehmen öffnen sich

Viel Kontinuität also, denn an einem erfolgreichen Format gibt es wenig Änderungsbedarf. Das findet auch Oberbürgermeister Peter Jung, der bereits 2002 – damals noch als „einfacher“ Bürgermeister – den Eventreigen eröffnet hatte: „Die Idee von ‚Wuppertal 24 Stunden live‘ ist so simpel wie grandios: eine Stadt setzt sich selbst in Szene und zeigt einen ganzen Tag lang, was sie hat – und das ist viel mehr als unsere Schwebebahn.“

>> www.wupp24.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.