Sozialismus gegen Barbarei

Das Werk sollte am 9. April 1940 erscheinen. Quisling und den Nazis ist zu „verdanken”, dass es nicht in den Handel kam und heute vermutlich weniger als zehn Exemplare „überlebt“ haben. Mein Buch des Monats.

» weiterlesen

Der neue Grisham

Endlich: Der neue Grisham ist auf dem Markt. Ein Plot vom Feinsten, eingestreute Zeitkritik und eine übers Buch verteilte kurze Geschichte der modernen US-amerikanischen Literatur: Herz, was willst du mehr? Unser Buch der Woche.

» weiterlesen

Der literarische Katzenkalender – Geheimnisse der Mode – Ali Mitgutsch 2018

Ihre Blätter begleiten uns eine Woche oder einen Monat: Aus dem breiten Angebot der Kalendaria für 2018 stellen wir hier drei herausragende Exemplare vor. Gewissermaßen als Bücher des Monats August.

» weiterlesen

Test-Jahrbuch 2017

Mal wieder geballte Informationen über Dienstleistungen und Dinge des täglichen Lebens, soweit man sie im Laden oder per Internet kaufen kann. Die Quintessenz von über 110 Tests und Reports: Unser Buch der Woche 32.

» weiterlesen

Das Macbook

Von „Abstürze“ bis „Zoom“, von „iCloud“ bis „iPhone“, von „Geburtstage“ bis „Objekte sortieren“ – im Handbuch „i Mac und MacBook“ steht so ziemlich alles drin, was man wissen muss. Unser Buch der Woche.

» weiterlesen

Im Hotel der 1000 Sterne

Eine unbekannte Welt: Sibyl Quinke hat das Land des Dschingis Khan bereist und ein lesenswertes Buch darüber geschrieben. Unser Tipp des Monats.

» weiterlesen

Auf dem Weg zum grünen Sozialismus

Wie sieht unsere globale Zukunft aus? Darüber machen sich ein gutes Dutzend Autoren ihre Gedanken: Unser Buch der Woche.

» weiterlesen

Gott ist der Dichter

Der geschundenen Kreatur, dem namenlosen Kind aus Aleppo oder dem Donbass, setzt Matthias Buth ebenso ein gereimtes Zeichen („Weihnachten“, Seite 61) wie den Flüchtlingen vor Lampedusa, „ausgetanzt von Schlauchbooten, / Im Meer ohne Mitte“ („Schlag zu“, S. 53).

» weiterlesen

Sprechende Tiere

Ungewöhnliche Fragestellungen, bekannte, aber auch sehr merkwürdige Vierbeiner sowie teilweise gewöhnungsbedürftige Thesen findet der Leser in der weinrot eingebundenen Publikation des Wuppertaler Historikers Heiko Schnickmann. Unser Buch der Woche.

» weiterlesen

Das “entjudete” Regensburg

Unser Buch der Woche: Vom kleinen Verrat und der großen Enteignung handelt eine Arbeit, die die Ex-Wuppertalerin Waltraud Bierwirth im Verlag Friedrich Pustet vorgelegt hat.

» weiterlesen

Der gewitzte Durchschnittsmensch

Roman eins: Ein Mann trifft eine Frau, und darüber verfasst er eine Geschichte – eine, die korrigiert wird und in Varianten stattfindet. Roman zwei: Mir nichts, dir nichts verschwindet ein durchschnittlicher Familienvater: Bücher der Woche des Schweizer Autors Peter Stamm.

» weiterlesen

Kaj Munk und andere

Der dänische Widerstand gegen die nationalsozialistische Besetzung und Besatzung ist Thema eines Romans von Christian Hartung, den er Paul Gerhard Schoenborn gewidmet hat.

» weiterlesen

Wege in den Ersten Weltkrieg sind Wege in den Zweiten und Wege in den Dritten

„Zugänge zur Geschichte“ zu ebnen, verspricht eine neue Reihe des renommierten De-Gruyter-Verlages. Ein anspruchsvolles Unterfangen, wenn auch fürs erste nicht ganz gelungen. Diskussionsbeitrag eines lesenden Historikers.

» weiterlesen

Auf dem Weg zum Glück und über das Alter

Gleich zwei Bücher der Woche: Judith Kuckart ist am 31. März im Wuppertaler Literatursalon des Café Ada zu Gast, wo sie sich den Fragen von Torsten Krug und Katrina Schulz stellt.

» weiterlesen

„Ich würde mich wieder für die NSDAP entscheiden“

Unser Buch der Woche: Die von Markus Kiel kommentierte Veröffentlichung der Notizen des Ersten Mannes der NSDAP in brauner Zeit.

» weiterlesen
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen