Wirtschaft
 |  | 10.1. | 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Produktsicherheit und Marktüberwachung

10.01.2018 15:00

Dieses Thema wurde gestern Abend von Dipl.-Ing. Stefan Pemp, Re­fe­rats­leiter Arbeits­schutz, tech­nischer Ver­brau­cher­schutz und Suchtbekämpfung im Nie­der­sächsischen Sozial­mi­nis­te­rium, beim 132. Sicher­heits­politischen Kolloquium in Wuppertal vorgestellt.

Hierbei sind die grundsätzliche Verzahnung der Produktsicherheit mit dem betrieblichen Arbeitsschutz, die Instrumente der Marküberwachung im Zeichen der Plattformökonomie sowie die Zukunft der Marktüberwachung in Europa und des GS-Zeichens in Deutschland mit den teilnehmenden Fachleuten diskutiert worden.

Dipl.-Ing. Stefan Pemp vom Niedersächsischen Sozialministerium am 9. Januar 2018 beim 132. Sicherheitspolitischen Kolloquium in Wuppertal. ©ASER, Wuppertal

An der Abendveranstaltung beteiligten sich über 40 Fachleute. Neben den Fachleuten aus dem Bergischen Städtedreieck – Wuppertal, Solingen und Remscheid – nahmen Organisationsvertreter/innen aus Aachen, Arnsberg, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Hattingen, Haan, Köln, Marl und Niederkassel am Kolloquium teil.


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Höhlenbrütern ein neues Zuhause geben
»  Die 1000. Kundin im Zentrum für gute Taten
»  der Rubrik Wirtschaft
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen