Wirtschaft
 |  | 6.12. | 

Schlagworte: , ,

Online City Wuppertal startet mit F.O.R.U.M neu durch

06.12.2017 21:08

Das bundesweite Pilotprojekt Online City Wuppertal soll mit Landesfördermitteln innerhalb der nächsten zwei Jahre weiter nach vorne gebracht und lokal bekannter gemacht werden.

Förderung von Organisationsstrukturen zur Revitalisierung urbaner Lebensräume durch Multi-Channel-Handel lautet der Titel des Projektes, mit dem die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Stadtsparkasse Wuppertal, dem Jobcenter Wuppertal, der IG Friedrich-Ebert-Straße, der Westdeutschen Zeitung sowie dem Händlerverein talMARKT – Online City Wuppertal und atalanda, Betreiber des lokalen Online-Marktplatzes ins Rennen um Fördermittel des Landes gegangen sind. Mit Erfolg, denn für die nächsten zwei Jahre stehen jetzt insgesamt rund 350.000 Euro zur Verfügung, um das ursprüngliche Projekt Online City Wuppertal – unter diesem Namen wird der lokale Online-Marktplatz auch fortgeführt – weiterzuentwickeln. 50 Prozent der Summe kommen vom Land, die andere Hälfte kommt von den Projektpartnern. Dass atalanda als Betreiber des lokalen Online-Marktplatzes hier, aber mittlerweile auch in vielen anderen Städten im deutschsprachigen Raum, mit im Boot ist, hat seinen Grund: „Wuppertal ist unser Leuchtturmprojekt, mit dem wir bekannt geworden sind, deshalb investieren wir hier“, sagt atalanda-Geschäftsführer Roman Heimbold.

So wie im September beim Wuppertaler Veranstaltungsmarathon “Wuppertal 24 Stunden live” wollen sich die Händler auch im kommenden Jahr gemeinsam bei Events präsentieren. ©talMARKT e.V./Stoltz

Klar gesteckte Ziele
„Die Verknüpfung von stationären und Online-Handel ist die Herausforderung der Zukunft“, erklärt Wirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig bei der Kick-off-Veranstaltung, die Ende November mit zahlreichen Händlern stattfand. Hier machten die Beteiligten deutlich, wie es weitergehen soll: Mehr Händler auf die Plattform, um die Attraktivität und Auswahl zu steigern – 100 Händler und Dienstleister mit einer Millionen Produkte sind das Ziel. Sechs neue Händler konnten bereits an diesem Abend präsentiert werden. Vor allem ins Marketing soll nun kräftig investiert werden, wie eine derzeit laufende Plakataktion und Radiokampagne unter der Überschrift „Online City Wuppertal: Kauf doch, wie Du willst“ zeigen. Mit Erfolg, wie Kenny Weißgerber, Projektleiter bei der Wirtschaftsförderung, bestätigt. Die Klickzahlen seien deutlich höher, im November wurden bereits 70 Prozent neue Besucher registriert. Derzeit werden Kurzvideos bei den einzelnen Händlern gedreht, die dann über Facebook veröffentlicht werden sollen.
Für 2018 sind weitere Aktionen geplant, neben Präsentationen der Händlergemeinschaft bei der Stadtsparkasse sowie bei Open-Air-Veranstaltungen werden saison- und produktspezifische Aktionen, z.B. zum Valentinstag und Ostern konkretisiert. Um die lokalen Einzelhändler „multi-channel-fit“ zu machen, wird es bereits im Januar ein E-Commerce Kompaktseminar geben. Weitere Händler haben ihr Interesse bekundet, so dass bald hoffentlich kein Kunde mehr an der Online City Wuppertal vorbeikommt.

Quelle: PM Wifö W vom 6.12.17


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Alltags- und Frauengeschichte. Und Wuppertal
»  That’s over now
»  der Rubrik Wirtschaft

Kommentieren

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen