Wirtschaft
 |  | 5.12. | 

Schlagworte: ,

Uni-Absolventen entwickeln neues Erfrischungsgetränk

05.12.2014 10:11

Liwo ist ein neues, innovatives Erfrischungsgetränk, das von der Bergischen Universität Wuppertal und dem evalomed Institut für Gesundheitsforschung aus Düsseldorf entwickelt wurde.

Liwo verbindet den Genuss einer Limonade mit einer ernährungswissenschaftlich fundierten Rezeptur. Jetzt wurde der neue Drink in der Wuppertaler Universität erstmals vorgestellt und verkostet. Hinter Liwo steckt die Liwo GmbH – ein Start-up-Unternehmen aus Wuppertal – das für die Entwicklung des Erfrischungsgetränks 100.000 Euro Fördergeld vom Bundeswirtschaftsministerium erhalten hat.

Liwo-Flasche

© Liwo GmbH

„Alle Inhaltsstoffe sind auf die Stabilisierung des Energiehaushalts ausgerichtet – die perfekte Rezeptur für einen konstanten Energielevel“, sagt Dr. Patrick Krell, Geschäftsführer der Liwo GmbH. In Liwo sind Isomaltulose, wertvolle Ballaststoffe, ausgewählte Vitamine und Grüntee-Extrakt enthalten. So wird ein schneller Blutzuckeranstieg und -abfall verhindert. „Im Gegensatz zu Energy-Drinks, klassischen Soft-Drinks oder stark zuckerhaltigen Snacks wirkt Liwo nicht aufputschend, sondern stabilisiert den Energiehaushalt im Körper.“

Entwickelt wurde Liwo in Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität Wuppertal und dem evalomed – Institut für Gesundheitsforschung. Über drei Jahre hat sich das Team Zeit genommen, die Rezeptur immer weiter zu verfeinern, um die Wirkung zu optimieren. „Liwo enthält keine künstlichen Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe“, sagt Michael Taheri Mitgründer der Liwo GmbH.

Entwickelten gemeinsam Liwo (v.l.n.r.): Dr. Patrick Krell, Prof. Dr. Hans-Willi Kling (Bergische Universität Wuppertal), Prof. Dr. Hubert Kolb (evalomed – Institut für Gesundheitsforschung), Michael Taheri und Patrick Pfäffle. © Liwo GmbH

Entwickelten gemeinsam Liwo (v.l.n.r.): Dr. Patrick Krell, Prof. Dr. Hans-Willi Kling (Bergische Universität Wuppertal), Prof. Dr. Hubert Kolb (evalomed – Institut für Gesundheitsforschung), Michael Taheri und Patrick Pfäffle.
© Liwo GmbH

Prof. Dr. Hubert Kolb von evalomed erklärt den Effekt: „Die Zutaten lassen den Blutzucker langsamer ansteigen und bewirken somit auch eine moderatere Insulinreaktion. Dies bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel langsamer abfällt. Und genau das sorgt dafür, dass das plötzliche Hungergefühl ausbleibt.“

Mit der Vorstellung und der Verkostung ist die Entwicklungsphase nun offiziell abgeschlossen. „Die Resonanz auf die erste offizielle Verkostung war sehr positiv“, sagt Dr. Krell. Und mit dem Gründerzentrum W-tec hat Liwo schon einen ersten Kunden gefunden. Dr. Martin Hebler, Geschäftsführer des W-tec, ist sich sicher, dass das neue Getränk bei seinen Mietern gut ankommen wird.

____________________

Quelle: Bergische Universität Wuppertal / Liwo GmbH


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Peterchens Mondfahrt
»  talwaerts: Gestörtes Verhältnis
»  der Rubrik Wirtschaft
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen