Großer Bahnhof Wuppertal
Politik
 |  | 19.11. | 


Schlagworte: , ,

Stadt will Carnaper Platz für 2,5 Millionen Euro an WSW verkaufen

19.11.2014 12:36

Am 15. Dezember wird der Stadtrat das Grundstücksgeschäft voraussichtlich beschließen. Auf dem Gelände soll die neue WSW-Hauptverwaltung entstehen.

Die Stadtverwaltung schlägt dem Rat vor, den Carnaper Platz an die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) zu verkaufen. Als Kaufpreis für die knapp 16.000 Quadratmeter große Fläche werden 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Auf dem Platz soll die neue Hauptverwaltung der WSW entstehen. Die Sanierung des PCB-belasteten Altbaus oder der Neubau am alten Standort sei nicht wirtschaftlich, teilen Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig und WSW-Geschäftsführer Wolfgang Herkenberg mit.

(Karte klickbar)

(Karte anklicken, um zum Stadtplan zu gelangen) © OpenStreetMap-Mitwirkende

Derzeit ist die Nutzung des Carnaper Platzes aus Sicht der Stadt kaum attraktiv. Jährlichen Ausgaben von etwa 5.000 Euro stünden Einnahmen zwischen 7.000 und 10.000 Euro gegenüber. Die Zirkus-Gastspiele, die dort bislang stattgefunden hatten, sollen künftig auf den Stadion-Nebenplatz verlegt werden, der gut an die Schwebebahn angebunden sei, teilt das Rathaus mit.

Über den Grunstücksverkauf diskutiert die Barmer Bezirksvertretung am 9. Dezember. Am 15. Dezember entscheidet dann der Rat.






weiter mit: 
»  Carnaper Platz – ein Schnäppchen für die WSW
»  Verkauf des Carnaper Platzes
»  der Rubrik Politik

Kommentieren

*
2 Kommentare zu „Stadt will Carnaper Platz für 2,5 Millionen Euro an WSW ver...“
  1. Bürger sagt:

    Nicht schlecht! Das ist echt ein Schnäppchenpreis! Die Stadt ist klamm…sorry!…pleite und verkauft ihr Tafelsilber für für “n Appel und ‘n Ei!”
    Lage, Grundstückspreise etc. spielen bei diesem geplanten Deal anscheinend keine Rolle! Dabei könnte die Stadt die Einnahmen gut gebrauchen!
    Aber so ist Wuppertal! Ich habe kaum jemals einen Politiker kennengelernt, der in der Lage war, vernünftige Schlußfolgerungen zu ziehen, vernünftige Entscheidungen zu treffen und schon garnicht im Sinne der Bürger Wuppertals zu handeln (bei dieser Stadtspitze und der GroKo…ist Hopfen und Malz verloren).
    Wir freuen uns bereits auf die nächsten Provinzposse …oder besser gesagt auf den nächsten Schildbürgerstreich!

  2. Manfred sagt:

    Und am Mittwoch den 26.11. startet der Rotter Bürgerverein um 20 Uhr in der Rotter Kirche sein Bürgerbegehren

Anmelden

Neues Passwort zuschicken an:
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen