Großer Bahnhof Wuppertal
Wirtschaft
 |  | 29.5. | 


Schlagworte: , ,

Jochen Stiebel wird Chef der “Neuen Effizienz”

29.05.2013 13:19

Gemeinsam mit dem aktuellen Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Norbert Hüttenhölscher hatte Stiebel die Bergische Gesellschaft für Ressourceneffizienz aufgebaut. Jetzt übernimmt er die Geschäftsführung.

Dass die “Neue Effizienz” (Bergische Gesellschaft für Ressourceneffizienz) den Status als An-Institut der Bergischen Universität erhält, ist schon seit einer Woche bekannt. Die wissenschaftliche Leitung des An-Instituts wird Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek, Leiter des Lehr- und Forschungslehrstuhls für elektrische Energieversorgung der Uni, übernehmen.

Jochen Stiebel wird die "Neue Effizienz" führen

Jochen Stiebel wird die “Neue Effizienz” führen

Heute gab die Gesellschaft den Namen ihres künftigen Chefs bekannt. Gründungsgeschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Norbert Hüttenhölscher wird nach einer rund einjährigen Einführungsphase sein Amt weitergeben. „Es war immer vorgesehen, dass Prof. Hüttenhölscher nur in der Startphase die Geschäftsführung übernimmt. Die Gesellschafter haben sich nun auf Jochen Stiebel als operativen Geschäftsführer geeinigt, den sie gemeinsam ihren jeweiligen Gremien vorschlagen werden“ so WSW-Chef und Gesellschafter Andreas Feicht. „Herr Stiebel hat in der Gründungsphase die Neue Effizienz maßgeblich mitgeprägt. Prof. Zdrallek und Herr Stiebel stellen aus unserer Sicht ein erfolgsversprechendes Team für die Zukunft der Gesellschaft dar“, so Feicht weiter.

____________________

Quelle: Neue Effizienz
Foto: Georg Sander






weiter mit: 
»  Update: Bürgerbeteiligung bei Haushalt und Stadtentwicklung – Was macht Wuppertal jetzt anders und was können die BürgerInnen tun?
»  Vorwerk erzielt höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte
»  der Rubrik Wirtschaft

Kommentieren

*

Anmelden

Neues Passwort zuschicken an:
Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen