Wirtschaft
 |  | 7.5. | 

Schlagworte:

Vortrag bedingungsloses Grundeinkommen

07.05.2011 21:33

Früher suchten wir Arbeitskräfte, weil es Arbeit gab. Heute suchen wir Arbeit, weil es Arbeitskräfte gibt. Wie Arbeit und Einkommen völlig neu gestaltet werden können, zeigt ein Vortrag am 11.5.2011 um 19 Uhr in der Bergischen Volkshochschule, Bachstraße 15.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden und jede, völlig unabhängig von Lohnarbeit oder Bedürftigkeit: Ist das eine verrückte Idee oder der Königsweg aus der Sackgasse, in der die sozialen Sicherungssysteme stecken? Der Vortrag mit Diskussion zeigt, wie man die Begriffe “Vollbeschäftigung, Arbeitsplatz, Gerechtigkeit und Freiheit” unter einem ganz anderen als dem ge­wohnten Blickwinkel sehen kann, wie ein bedingungsloses Grundeinkommen umgesetzt werden könnte und wie es zu finanzieren wäre.

Der Referent, Dipl.-Ing. Stefan Bürk beschäftigt sich privat mit dem Thema bedingungsloses Grundeinkommen und ist engagiert in der Initiative be­dingungsloses Grundeinkommen Wuppertal.


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Ohne 7 Stammspieler nimmt das TEAM CDG/GW die Hürde in Remscheid
»  Jahreshauptversammlung – IG1 wählt neuen Vorstand
»  der Rubrik Wirtschaft

Kommentieren

*

2 Kommentare zu „Vortrag bedingungsloses Grundeinkommen“
  1. Wird Zeit das es diesbezüglich zu einem Paradigmenwechsel in der Gesellschaft kommt, ich fürchte aber da muss noch sehr viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden um das alte “Wer nicht Arbeitet soll nicht Essen” Denken aus den Köpfen der Leute herauszubekommen.

    • Turmfalke sagt:

      Richtig. Und Leistung gehört noch härter bestraft, wohingegen das ständige produzieren von nichtssagenden, nichtsbringenden Worthülsen höher belohnt werden sollte.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen