Spaziergang über den Friedhof

Warum hat Wuppertal 55 Friedhöfe und wie ist der Friedhof Norrenberg entstanden? Um diese und andere Fragen geht es beim Spaziergang am 6. Juli.

Aktuelle Stellenangebote:

Blick auf das Ehrenmal von Friedrich Wilhelm Wegner

Warum hat Wuppertal 55 Friedhöfe und wie ist der Friedhof Norrenberg entstanden? Um diese und andere Fragen geht es beim Spaziergang am Donnerstag (06.07., 18 Uhr), zu dem der Christliche Friedhofsverband Wuppertal Interessierte einlädt.

Friedhöfe bieten einen spannenden Einblick in die Geschichte einer Stadt. Sie zeugen von religiösem Leben und zeigen Entwicklungen in Kunst und Kultur auf. Die erste Beerdigung auf dem Friedhof Norrenberg fand 1892 statt. Seitdem sind einige bedeutsame und/oder interessante Grabstätten hinzugekommen.

55 Friedhöfe in Wuppertal

Der Vortrag bietet eine kleine Einführung in die Geschichte des Friedhofswesens und die Entstehung des Friedhofs am Norrenberg. Warum hat Wuppertal insgesamt eigentlich 55 Friedhöfe, Düsseldorf aber nur 28? Woher kommt das Wort Friedhof überhaupt?

Und warum wurden bereits vor der offiziellen Einweihung des Friedhofs die ersten Beerdigungen durchgeführt? Um diese und andere Fragen geht es bei dem Spaziergang (Dauer rund 1,5 Stunden).

Im Anschluss werden einige bedeutsame und interessante Grabstätten besucht. Dort wird exemplarisch die Stadtgeschichte Barmens und später Wuppertals aufgezeigt und es wird auch um die kunsthistorische Bedeutsamkeit und Symbolik einzelner Grabdenkmäler gehen.

Führung

Wann? – 06.07.2023 um 18 Uhr
Wo? – Vor der Kapelle, Friedhof Norrenberg, Theodor-Fontane-Str. 50, 42289 Wuppertal
Anmeldung bei

Weiter mit:

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert