Politische Runde startet mit Analyse des Cum-Ex-Skandals

Am 6. Februar startet die Politische Runde der Bergischen VHS in das Frühjahrssemester 2023. Zum Start kommen zwei hochkarätige Gäste mit einem aktuellen Thema: der ehemalige NRW-Justizminister Peter Biesenbach und der Autor und Investigativ-Journalist Massimo Bognanni analysieren mit Moderator Stefan Seitz den Cum-Ex-Skandal

 

Der Cum-Ex-Skandal gilt als der größte Steuerraub der Geschichte der
Bundesrepublik. Banker, Anwälte und Investoren haben von 2001 bis 2016 den deutschen Staat mit
Steuertricks und Aktiengeschäften um Milliardensummen betrogen. Wie konnte das geschehen und warum
hat der Staat den Raub an seinen Einnahmen nicht verhindert? Der WDR-Investigativ-Journalist Massimo Bognanni hat den Fall intensiv verfolgt und in seinem Buch „Unter den Augen des Staates“
niedergeschrieben.

In der Politischen Runde berichtet er von seinen Recherchen.
Weitere Themen in der Politischen Runde im Frühjahrssemester sind u.a. eine Zwischenbilanz der Amtszeit von Oberbürgermeister Schneidewind, der Ausbau der L419 in Ronsdorf, die Ukraine und die deutsche Außenpolitik und die Gefahren für die US-amerikanische Demokratie.

Das ganze Programm gibt es unter
politische-runde.de oder als Broschüre in der VHS.
Wie üblich ist der Eintritt frei und es gilt „Pay what you like“. Die Politische Runde beginnt um 19:30 Uhr im
Otto-Roche-Forum der Bergischen VHS und per Zoom unter politische-runde.de

kurz und kompakt:

Titel: Unter den Augen des Staates. Wie geschah der größte Steuerraub in der Geschichte der
Bundesrepublik?

Ort: Bergische VHS, Auer Schulstr. 20, 42103 Wuppertal
Otto-Roche-Forum

Datum: 06.02.23

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: Pay what you like

Ansprechpartner: Dr. Jan Niko Kirschbaum

 

Quelle: Berg. VHS

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert