Wuppertaler CDU-Fraktion will „Tag des Blaulichts“

Initiative der CDU-Fraktion

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP, DIE LINKE und Freie Wähler im Rat der Stadt Wuppertal.

Die CDU-Fraktion möchte die Leistung der Aktiven bei Feuerwehr, Rotem Kreuz und Co. würdigen und zugleich Schülerinnen und Schülern die Arbeit in den verschiedenen Organisationen näherbringen. Daher beantragt sie einen „Tag des Blaulichts“, der jährlich an unseren Schulen durchgeführt werden soll.

Alles dreht sich um die Fragen: Wie können Kinder und Jugendliche für die Gefahrenabwehr sensibilisiert werden? Wie lassen Sie sich dafür begeistern, selbst etwas zu einer lebenswerten und lebendigen Gesellschaft beizutragen? Wie erklärte man ihnen, dass Rettungskräfte Respekt verdienen?

Ziel ist es, Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr, Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter und das Technische Hilfswerk die Gelegenheit zu geben, sich und ihre vielfältigen Tätigkeitsbereiche an den Wuppertaler Schulen vorzustellen. Gleichzeitig können sie dabei aktiv um Nachwuchs und Mitarbeit im Ehrenamt unter den Schülerinnen und Schülern werben.

Anja Vesper, CDU-Stadtverordnete im Ausschuss für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit: „Für die CDU-Fraktion hat das ehrenamtliche Engagement in den Feuerwehren, Rettungsdiensten und im Katastrophenschutz einen hohen Stellenwert. Oftmals merken viele Betroffene nicht, dass die Einsätze von Ehrenamtlichen geleistet werden, weil ihnen äußerst schnell und sehr professionell geholfen wird“.

„Der Tag des Blaulichts soll ihnen Anerkennung und Respekt verschaffen, aber auch ihre Wahrnehmung gerade bei jungen Menschen deutlich verbessern. Daher hat CDU-Fraktion im Schulausschuss und im Ausschuss für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit dazu einen „Tag des Blaulichts an Wuppertaler Schulen“ beantragt,“ so Vesper abschließend.

Hintergrund:

Ehrenamtliche und hauptamtliche Einsatzkräfte setzen sich in unseren Feuerwehren, Rettungsdiensten und im Katastrophenschutz für den Schutz ihrer Mitmenschen ein. Die Landesregierung hat bereits eine Vielzahl an Initiativen eingeleitet und die Situation in den vergangenen Jahren damit deutlich verbessert. Die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Einsatz muss groß gehalten werden. Dies soll ein solcher „Tag des Blaulichts“ unterstützen.

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert