Personalmangel bei den WSW Mobil hält weiter an

In der letzten Sitzung des Ausschusses für Verkehr am vergangenen Dienstag war der Personalmangel bei den WSW Mobil und die damit verbundene Reduzierung des Busfahrplanes Thema.

Unser Stadtverordneter und Ausschussmitglied Rainer Widmann stellte die Frage, wann damit zu rechnen sei, dass die seit einigen Monaten aufgrund von Personalmangel notwendigen Reduzierungen des Busfahrplanes wieder zurückgenommen werden.

Aktuelle Stellenangebote:

„Der neue Abteilungsleiter für Verkehrssteuerung und Planung von WSW Mobil, Ludwig Froning, der seit 1. Februar die Nachfolge von Sabine Schnake angetreten hat, teilte mit, dass die Rücknahme frühestens zum 17. April und das auch nur für die Schwebebahn, angestrebt werde. Da sich die Akquirierung von zusätzlichem Fahrpersonal als schwieriger als gedacht darstelle, könne eine Rückkehr zum Fahrplan vom letzten Jahr nur in Teilschritten umgesetzt werden und würde sich voraussichtlich noch mindestens bis zur Sommerpause, möglicherweise bis zum Herbst 2023 hinziehen.

Dies ist aus Sicht der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  keine gute Nachricht für die Menschen, die auf die Busse der WSW Mobil angewiesen sind. Ich hoffe, dass die WSW Mobil bald spürbare Erfolge im Anwerben von neuen Busfahrerinnen und Baufahrern hat, damit der ohnehin seit Jahren immer weiter reduzierte Busverkehr wieder attraktiver wird.“

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert