Ohrenöffner in Umbruchzeiten

Von Ohrenöffnern, Friedensklängen und Umbruchzeiten: Das Team von CityKirche und Weltcafé sorgt für ein abwechslungsreiches Herbstprogramm.

Aktuelle Stellenangebote:

Weltcafé-Leiter Biniam Gebremedhin mit den CityKirchen-Pfarrern Johannes Nattland und Simone Pries (v.l.)

Von Ohrenöffnern, Umbruchzeiten und Friedensklängen: Das Team von CityKirche und Weltcafé sorgt wieder für ein abwechslungsreiches Programm – und sucht Menschen, die ihre Arbeit ehrenamtlich unterstützen möchten.

Das neue Programm der CityKirche für die Herbstmonate September und Oktober startet mit einer musikalischen Lesung zum Antikriegstag am 1. September um 19.30 Uhr. Es ist der Auftakt zu einer Vielzahl von Abenden, in denen die Musik im Mittelpunkt steht – zum Genießen, aber auch zum Verstehen.

So lädt die CityKirche unter dem Titel „Ohrenöffner“ am 3. September um 12 Uhr zu einem Vortrag über Kompositionen ein. Es soll entschlüsselt werden, „wie aus den gleichen 12 Tönen eine so erstaunliche Vielfalt an Musik entstehen kann“.

Musik aus Brasilien, Frankreich, dem Barock

Beispiele für diese Vielfalt gibt es in weiteren Veranstaltungen etwa mit dem Duo Oltheten Gomide, das am 10. September um 16 Uhr brasilianische Musik präsentiert. Das duo d’oro spielt am 19. September um 19 Uhr zeitgenössische und barocke Cellomusik. Um den „Chanson, live und in Farbe“ geht es am 8. Oktober um 19 Uhr im Klavier- und Gesangsabend mit den beiden Leipziger Musikerinnern Anika Paulick und Michelle Bernard von „lola.gelb“. Die Kantorei Dreiklang meldet sich am 16. Oktober 2022 um 18 Uhr nach einer längeren Coronapause zurück.

In der Reihe „Literatur Biennale“ stellt Sasha Marianna Salzmann am 9. September um 17 Uhr ihren neuen Roman „Im Menschen muss alles herrlich sein“ vor. Darin erzählt sie von den Umbruchzeiten der Perestroika bis ins Deutschland der Gegenwart, wie Systeme zerfallen und Lebenswege bestimmen.

Opener – Der Kreis

Die CityKirche sucht engagierte Menschen, die ihre Arbeit inmitten der Stadt unterstützen. Sie lädt am Samstag, 1. Oktober um 11 Uhr zu einem ersten Treffen des Freundinnen- und Freundeskreises ein. Es beginnt mit einem Kurzgottesdienst, im Anschluss wird bei Snacks und Getränken die CityKirchen-Arbeit vorgestellt. „Wie in einem Schaufenster gibt es bis 13 Uhr einen kleinen Eindruck davon, was Sie in der CityKirche sehen, hören, fühlen, erleben und nicht zuletzt schmecken können“, sagt Pfarrerin Simone Pries.

Im Gespräch mit Parteien

Den Schlusspunkt des Herbstprogramms bildet das „Forum lösungssuchender Randgruppen“. Dazu lädt die Solidargemeinschaft Wuppertal am 29. Oktober von 15 bis 18 Uhr ein. Es soll Hilfe suchenden Gruppierungen, Vereinen, Verbänden oder Institutionen die Gelegenheit bieten, konkrete Probleme, Fragen und Anliegen bei Vertreterinnen und Vertretern örtlicher Parteien anzusprechen und mit ihnen konkrete Lösungen zu finden.

Pfarrerin Simone Pries und ihr Kollege Johannes Nattland laden wieder zu verschiedenen Gottesdiensten und geistlichen Impulsen ein. Neben den Friedensgebeten zweimal wöchentlich gibt es jeweils im September und Oktober einen „alternativen Abendgottesdienst“ am Freitag, Kurzgottesdienste am Samstagmorgen sowie den Gottesdienst für Blinde und Sehbehinderte am 11. September um 16.30 Uhr.


Text: Sabine Damaschke

Foto: Uwe Schinkel

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert