Caritas startet FASD-Beratung

Pünktlich zum "Tag des alkoholgeschädigten Kindes" am 9. September startet die Caritas in Wuppertal ein Beratungszentrum für FASD-Betroffene.

Am 9. September ist der bundesweite „Tag des alkoholgeschädigten Kindes“. Pünktlich zu diesem Tag kann der Caritasverband Wuppertal/Solingen mit einem neuen Beratungsangebot starten. Das neue „FASD-Beratungszentrum“ bietet Beratung und Unterstützung bei Behinderungen an, die beim ungeborenen Kind durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft entstanden sind. Menschen mit FASD (Fetal Alcohol Spectrum Dosorder) leiden unter einem irreparablen Hirnschaden, der sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar macht, dazu gehören unter anderem Hyperaktivität, Vergesslichkeit, Empfindungsstörungen  und andere kognitive Beeinträchtigungen. Der Caritasverband bietet unter anderem Betroffenen, Eltern und Pflegeeltern Informationen und Beratung an. Das FASD-Beratungszentrum in der Hünefeldstraße 52 a ist für Terminabsprachen telefonisch zu erreichen unter 0163 8843733 oder 0163 8843742.

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert