Künstlergespräch mit Andreas Schmitten im Skulpturenpark Waldfrieden

Am Samstag, 18. Dezember findet ein Künstlergespräch mit dem Bildhauer Andreas Schmitten in seiner Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden statt.

Zum Abschluss seiner Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden, die noch bis 1. Januar 2023 zu sehen ist, spricht der Bildhauer Andreas Schmitten mit dem Kurator Martin Germann. Anlass der Begegnung ist die bevorstehende Veröffentlichung des Katalogs „Andreas Schmitten. Stehend im Raum“, der in Zusammenarbeit mit Germann entstanden ist und einen Überblick über Schmittens Arbeit von den Anfängen in den späten 1990er Jahren bis in die Gegenwart gibt.

Andreas Schmitten (*1980) ist ein deutscher Bildhauer. Mit Einzelausstellungen war er u.a. im Kunstmuseum Bonn, der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, im Museum Kurhaus Kleve und der Kunsthalle Bremerhaven vertreten. Zudem wurden seine Werke u.a. in Ausstellungen in Paris, New York, London, Brüssel, Tokyo sowie Los Angeles gezeigt und sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Andreas Schmitten lebt und arbeitet in Neuss.

Martin Germann wurde im Oktober 2021 als „Adjunct Curator“ an das Mori Art Museum in Tokio berufen. Von 2012-2019 leitete er die künstlerische Abteilung des S.M.A.K. in Gent in Belgien, zuvor war Martin Germann Kurator der Kestner Gesellschaft Hannover, arbeitete für die 3. Berlin Biennale und leitete das Programm der „Gagosian Gallery, Berlin“ für die 4. Berlin Biennale. Er veröffentlichte zahlreiche Ausstellungskataloge und Monographien, und seine Texte sind in Zeitschriften wie 032c, Frieze oder Mousse erschienen. Martin Germann lebt und arbeitet als Autor und Kurator in Köln.

Die Teilnahme ist im Eintrittspreis für den Park enthalten.
Voranmeldungen sind über diesen Link möglich LINK

Ort
Obere Ausstellungshalle (ca. 10 Minuten Fußweg vom Eingang aus)
Skulpturenpark Waldfrieden, Hirschstraße 12, 42285 Wuppertal
https://skulpturenpark-waldfrieden.de/

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.