22.11.2022

Stimmungsvolles Adventskonzert mit Lesung

Adventliche Musik für Trompete und Klavier

Am 17. Dezember 2022 um 16 Uhr werden Camilla Jacob (Schauspiel), Nana Okumura (Klavier) und Jonas Jacob (Trompete) in der Wuppertaler Citykirche zu erleben sein. Es erklingen stimmungsvolle Werke von Johann Sebastian Bach, Frederic Chopin und Weiteren. Dazu wird die Schauspielerin Camilla Jacob adventliche Texte von Selma Lagerlöf vortragen.

 

Jonas Jacob konzertiert nach Abschluss seiner Studien in Berlin Leipzig und Saarbrücken schwerpunktmäßig solistisch. Dabei sind ihm besonders soziokulturelle Projekte ein Anliegen. So organisierte und veranstaltete er bereits zahlreiche Benefizkonzert und Veranstaltungen zu Gunsten vulnerabler Personengruppen. Ergänzend zu seiner Konzerttätigkeit Deutschland, Frankreich und der Schweiz arbeitet Jacob als Rechtsanwalt für die Wuppertaler Sozietät Frowein und Partner, sowie für den Allgemeinen Cäcilienverband Deutschland.

 

 

Camilla Jacob (geb. Nowogrodzki) absolvierte ihr Schauspielstudium von 2011 bis 2015an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, Während der Ausbildung spielte sie am Volkstheater Rostock, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und im Rahmen des 6. Osterfestival der Kunsthochschulen im Maxim Gorki Theater Berlin. 2012 bekam sie den ersten Preis im hochschulinternen Wettbewerb „HMT-Interdisziplinär“. Nach ihrem Abschluss war sie am Vorarlberger Landestheater in Bregenz (Österreich) engagiert, wo sie 2016 zusammen mit Sebastian Hammer, Lukas Kientzler und dem Künstlerkollektiv „Follow the rabbit den“ den Preis ASSISTEJ (Stella-Darstellender-Kunst-Preis für junges Publikum) für die Produktion „An der Arche um Acht“ erhielt. Sie spielte in der amerikanischen Serie Berlin Station an der Seite von Mina Tander die Rolle der Crystal in der Regie von John David Coles. Im Tatort Odenthal Leonessa war sie mit Ulrike Folkerts als Mutter der Vanessa Michel, gespielt von Lena Urzendowsky,in der Regie von Connie Walther zu sehen. Sie lebt zurzeit in Wuppertal und arbeitet freiberuflich.

 

 

 

Nana Okumura begann im Alter von 4 Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte an der Musashino Academia Musicae(Musashino Musikhochschule) in Tokio bei Prof. Kochi Yamashiro und Prof. Elena Ashkenazy und absolvierte dort mit Auszeichnung. Von 2015 studierte sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Master-Klavier bei Prof. Andreas Frölich und hat sie mit Bestnoten absolviert. Von 2019 studierte sie an der Hochschule für Musik und Darstellte Kunst in Frankfurt am Main im Master-Klavierkammermusik bei Prof. Angelika Merkle. Sie gewann zahlreiche Preise:  2. Preis beim Asia International Music Competition (2012), 2. Preis beim Maria Hererro International Piano Competition(2016), Preis für die beste Interpretation Spanischer Musik beim Internationalen Klavierwettbewerb „spanish composers“ (2016), 2. Preis beim International Piano Competition „Ciudad de Leganés“(2017). Als Solistin und Kammermusikerin trat sie bereits in Europa und Japan auf.

 

Die Veranstaltung findet unter Wahrung der aktuellen Corona Maßgaben statt
Um eine angemessene Spende am Ausgang wird gebeten.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.