Zocken für Jesus

Eine Werkstatt für Leute, die lieber zocken, als in die Kirche zu gehen. Mit Pfarrer Niklas Schier beim KirchenMorgen in Solingen.

„Willste zocken? Komm in die Kirche!“ Mit dieser provokanten Aufforderung lädt Niklas Schier, Pfarrer in der Gemeinde Uellendahl-Ostersbaum, am 4. und 5. Juni zur Pfingstwerkstatt KirchenMorgen nach Solingen ein.

„Videospiele ermöglichen sehr schnelle und intensive Kontakte zu Kirchenfernen“, ist Pfarrer Niklas Schier überzeugt. An zwei Tagen baut er beim Kirchenmorgen in der Atmosphäre einer LAN-Party ein klassisches Beef-Setting auf, in dem sich die Besucher:innen in verschiedenen Videospiel-Disziplinen messen. „Es geht auch darum, wie man biblische Inhalte zocken kann“, verrät Schier, der sich selbst gerne als Gaming-Nerd beschreibt.

Gaming als Türöffner für intensive Gespräche

Niklas Schier hat in seinem Spezialvikariat in Hessen-Nassau sechs Monate lang in pfarramtlicher Rolle Videospiele gestreamt „Dabei hatte ich viele Gespräche mit Menschen, die ich sonst nie erreicht hätte.“ Viele von ihnen seien sogar eher kirchenfeindlich eingestellt gewesen. „Trotzdem hatte ich als Pfarrer sehr intensive Begegnungen mit ihnen, teils sind sogar seelsorgliche Kontakt daraus entstanden. Aber über die Videospiele sind wir überhaupt erst aufeinander getroffen.“

Bösartigen Gegenwind hat er noch nie bekommen – im Gegenteil. „Natürlich gibt es mal einen blöden Spruch. Aber wenn ich entsprechend kontere, ist alles ok. Ich habe sehr offene und tiefgreifende Gespräche mit Menschen, die Kirche noch nicht einmal nahe stehen. Da geht es um die Erbsünder oder um die Diskussion rund um das Thema Organspende.“

Das Programm beim Kirchenmorgen am Samstag und Sonntag ist offen geplant – angesprochen werden ausdrücklich Menschen, die mit Kirche nichts oder nur wenig am Hut haben, die aber gerne zocken.

„Ich sage: Ich bin Gamer, ich bin einer von euch.
Aber auch: Ich bin Pfarrer.“

Schier hat für „Zocken mit Jesus“ Videospiele „mit Partyfaktor“ vorbereitet, die in kleinen Gruppen gemeinsam gespielt werden können wie Mario Party oder Mario Kart. Über das Spiel können sich die Teilnehmer:innen tagsüber Punkte verdienen, die dann abends bei so genannten Pen und Paper Tischrollenspielen eingesetzt werden können. So können beispielsweise Punkte eingelöst werden für Charakterintelligenz oder soziale Kompetenz – Talente, die der verkörperte Charakter haben soll. Die Rollenspiele basieren auf einem biblischen Motiv.

„Mein Beruf ist in der Community
eher ein Gesprächsöffner.“

Der Workshop findet in der Lukaskirche in Solingen statt. Dadurch ist der kirchliche Rahmen für Niklas Schier von vorneherein gesetzt. „Fragen und Kritik kommen in der Regel von selbst. Erfahrungsgemäß kommt das Thema automatisch auf kirchliche Themen – schließlich befinden wir uns in einem Gotteshaus und ich bin Pfarrer“, sagt Schier und lacht.

Warum sich die Teilnahme am Workshop lohnt? „Gott liebt die Nerds. Und die Nerd-Kultur kommt in unserer Kirche etwas zu kurz und das ist schade“, sagt Niklas Schier.

Mehr Infos und Anmeldung gibt es hier

Foto: privat
Text: Nikola Dünow

Stichworte:

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.