Nordpark:  Jetzt muss endlich etwas geschehen!

CDU-Fraktion

„Die letzten Wochen bei frühlingshaften Temperaturen und Sonne haben bereits einen Vorgeschmack darauf gegeben, was uns im Sommer und in den Ferienzeiten rund um den Nordpark im Hinblick auf die Parksituation erwartet“, zeigt sich der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Michael Schulte, überzeugt davon, dass die von Axalta zur Verfügung gestellten Parkplätze nicht ausreichen und endlich für die Erreichbarkeit des Nordparks eine angemessene und umfassende Lösung gefunden werden muss. Der CDU-Politiker erläutert: „Der Park-Such-Verkehr auf der Straße Mallack führt regelmäßig zu einem totalen Chaos an der Zufahrt zum Nordpark, der mit viel Geld zu einem tollen Ausflugsziel ausgebaut wurde. Außerdem brauchen wir dringend weitere 100 Parkplätze in direkter Nähe des Parkeingangs. Die jetzige Situation ist für die Anwohnerinnen und Anwohner am Mallack und die Besucher des Parks unerträglich. Hinzu kommt, dass perspektivisch auch der Gastronomiebetrieb in den Turmterrassen seine Pforten öffnen wird und auch die Sportplätze Besucherinnen und Besucher anziehen werden. Deshalb ist eine Verbesserung der jetzigen Situation dringend geboten.“

„Im Zuge erster Planungsentwürfe hat die Verwaltung bereits deutlich gemacht, dass auch ein neues Begrünungskonzept Bestandteil der Planungen sein soll und der Flächenversiegelung durch Rasengittersteine entgegengewirkt wird. Auch Fahrradabstellanlagen sind Teil der ersten Planungen gewesen. Insgesamt liegen die Pläne in der Schublade, wir möchten, dass sie endlich herausgeholt und zum Wohle der Anwohnerinnen und Anwohner und der zahlreichen Besucherinnen und Besucher umgesetzt werden. Der Nordpark hat in den letzten Jahren durch verschiedene Bau- und Sanierungsmaßnahmen viel Aufwertung erfahren und ist zu einem bedeutsamen Naherholungsgebiet im Wuppertaler Osten geworden. Doch was hilft es, wenn die Erreichbarkeit des Parks nicht ebenso aufgewertet wird. Nicht jeder Wuppertaler kommt zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem ÖPNV in den Nordpark. Deshalb braucht es eine ausreichende Zahl an Parkplätzen für (E-) Autos und eine Lösung, wie der Verkehr auf der Straße Mallack in Spitzenzeiten gesteuert werden kann.

Wir als Logowerden dieses Anliegen weiterhin in Bezirksvertretung und Rat konstruktiv begleiten und sehen den neuerlichen Beratungen zu diesem Thema im Verkehrsausschuss mit Spannung entgegen“, ergänzt Fraktionsvorsitzender Ludger Kineke.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Axel Sindram sagt:

    Wann wird diese ewige Diskussion um noch mehr Parkplätze am Nordpark endlich eingestellt. Die Straße Mallack ist nicht weiter ausbaubar und wenn die Autofahrer die Axalta-Parkplätze nicht annehmen, weil ihnen 5 Min. zusätzlicher Fußweg zu viel sind, muss man dieser maximalen Faulheit nicht auch noch nachgeben.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.