Kleine Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge

Bis auf weiteres können Flüchtlinge aus der Ukraine kostenlos den Zoo oder auch andere städtische Kultureinrichtungen besuchen. Es reicht die Vorlage des Ukrainischen Passes.

Foto: C.Otte

„Es ist zwar nur ein kleines Zeichen der Hilfe“, sagt der zuständige Kulturdezernent Matthias Nocke, „aber wenn wir helfen können, die schlimmen Bilder und Strapazen der Flucht für ein paar Stunden, zum Beispiel mit einem Zoo-Besuch, für kurze Zeit vergessen zu machen, dann machen wir das sehr gerne.“

Regelung gilt sofort

Der freie Eintritt für Flüchtlinge gilt sofort für alle städtischen Kultureinrichtungen, also auch für die Standorte des Museums Industriekultur (Engels-Haus, Bandwebermuseum) oder dem Von der Heydt-Museum und den städtischen Bädern.

Corona-Schutz muss bleiben

Ein Nachweis, dass man geimpft, genesen oder getestet ist, bleibt weiter erforderlich.

Quelle: Stadt Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.