BV Hochbarmen fordert Stadtrat zu Beschluss BUGA+ auf

Der Bürgerverein Hochbarmen präzisiert seine Position zur BUGA und dem Konzept BUGA plus. Der Stadtrat wird aufgefordert, ein deutliches Signal in Richtung einer Erweiterung der Planung nach der Machbarkeitsstudie idealerweise in der Sitzung am 16. März 2022 zu senden.

Bürgerverein Hochbarmen präzisiert Position zur BUGA und fordert vom Stadtrat eine Öffnung des Konzeptes

Auf seiner Homepage https://www.buergerverein-hochbarmen.de/themen-infos-1/buga/ hat der Bürgerverein Hochbarmen ein Positionspapier zur BUGA veröffentlicht. In den nächsten Monaten müssen die Wuppertalerinnen und Wuppertaler dafür gewonnen werden, beim Bürger*innen-Entscheid für eine Bewerbung und Planung der BUGA zu stimmen. Dafür muss das Konzept der Machbarkeitsstudie so erweitert werden, dass es eine BUGA für alle Stadtteile und -bezirke wird. Mehr Grünflächen und Parks müssen zusätzlich zu den Kernarealen einbezogen werden. Ein Radwegering um Wuppertal als Teil eines ökologisch nachhaltigen Mobilitätskonzeptes muss geprüft werden.

Der Bürgerverein Hochbarmen fordert die Mitglieder des Stadtrats auf, durch einen Ratsbeschluss im März klarzustellen, dass die BUGA sich nicht auf die Machbarkeitsstudie reduziert bleibt, sondern die Prüfung der Einbeziehung weiterer Parks und Grünflächen sowie eines Radwegerings zu beschließen und einen Wettbewerb der Ideen zu starten. Nur so wird sich eine breite Unterstützung für die BUGA zu organisieren sein.

Da das Konzept BUGA+ von Miteinander Füreinander Heckinghausen und Greenpeace Wuppertal den Anforderungen besser Rechnung trägt als die Machbarkeitsstudie, bittet der Bürgerverein Hochbarmen weitere Bürgervereine, dieses Konzept zu unterstützen.

LOG BV Hochbarmen

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.