Lebenshilfe: Neuer Snoezelraum an der Heidestraße

Durch großzügige Spenden können die Bewohner der Lebenshilfe-Wohnstätte nun „snoezeln“.

Riechen, sehen, fühlen & hören – in der Wohnstätte an der Heidestraße wurde ein Snoezelraum eingerichtet. Durch großzügige Spenden des Rotary-Clubs Wuppertal sowie weiteren Wuppertaler Unternehmen war dies möglich.

Je nach Bedarf können in dem Raum auf verschiedene Weise die Sinne der Bewohner angesprochen und so für Ruhe und Entspannung gesorgt werden. Es gibt etwa beruhigende Farbspiele und harmonische Musik sowie in ei­nem Wasserbett sind Schwingungen der Musik durch eine Bass­- rolle spürbar.

Der neue Snoezelraum an der Heidestraße.Der neue Snoezelraum an der Heidestraße. ©Lebenshilfe Wuppertal

Snoezelräume haben sich bei der Lebenshilfe sehr bewährt. Besonders bei stark eingeschränkten Klienten wirkt das „Snoezeln“ beruhigend und entspannend. „Snoezelen“ (sprich: snuzelen) ist eine Wortschöpfung aus den beiden holländischen Worten „snuffelen“ (schnüffeln, schnuppern) und „doezelen“ (dösen, schlummern).

Die Lebenshilfe Wuppertal nutzt bereits Snoezelräume im Heilpädagogischen Bereich an der Heidestraße und in der Wohnstätte an der Pflegeheimstraße. Und auch im Luisentreff wurde kürzlich ein neuer Snoezelraum eingerichtet.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.