Teilhabe und Mutterschutzgefährdung

Dieses Thema wurde am Freitagnachmittag beim 160. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium aufgegriffen, an welchem während der Live-Veranstaltung über die verschiedenen Digital-Plattformen insgesamt über 250 Personen teilnahmen.

Zum Start der aktuellen Session hat Frau Prof. Dr. Katja Nebe von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 5. November 2021

  • die Teilhabe von Frauen in der Arbeitswelt,
  • die allgemeine und spezielle Beurteilung der Arbeitsbedingungen zum Mutter- und Nachkommenschutz sowie
  • die festzulegenden Arbeitsschutzmaßnahmen zusammenhängend diskutiert.
Prof. Dr. Katja Nebe diskutierte den Beitrag Die Gefährdungsbeurteilung nach dem Mutterschutzgesetz und die betriebliche Arbeits­schutz­organisation per Webinar im cMOOC-Format mit über 250 teilnehmenden Fachleuten und Betriebspraktiker*innen von Hamburg bis München und von Saarbrücken bis Dresden. ©ASER, Wuppertal

Alle Beiträge des Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquiums seit dem Jahr 2004 sind über das Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität Wuppertal einfach zugänglich.

Und der ASER-YouTube-Videokanal beinhaltet pandemiebedingt alle Podcast-Beiträge des Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquiums seit dem Frühjahr 2020.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.