Mitgliederversammlung des Zoo-Vereins

Am gestrigen Donnerstag, 23. September, fand im großen Saal der Stadthalle Wuppertal die diesjährige Mitgliederversammlung des Zoo-Verein Wuppertal e.V. statt. Nachdem die Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr coronabedingt nur online hatte stattfinden können, waren die knapp 170 Mitglieder, die sich in der Stadthalle eingefunden hatten, froh über eine echte Begegnung der Zoofreunde in Präsenz.

Copyright: Grüner Zoo Wuppertal

Zur Tagesordnung gehörte neben einer Satzungsänderung, die mögliche künftige OnlineVersammlungen rechtssicher macht, auch die Neuwahl des Vorstands und des Beirats des Zoo-Vereins. Der 1. Vorsitzende Bruno Hensel und der Schatzmeister Axel Jütz wurden in ihren Ämtern bestätigt. Einen Tausch gab es im Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden: Dirk Jaschinsky, vormals Beiratsmitglied, wurde in dieses Amt gewählt, während sein Vorgänger Gunther Wölfges in den Beirat wechselte. Ebenfalls neu in den Beirat gewählt wurde Frank Engelhard, der den ausscheidenden Friedrich-Wilhelm Schäfer, langjähriger Schatzmeister des Zoo-Vereins, ersetzt. Alle übrigen Beiratsmitglieder wurden im Amt bestätigt.

Der neue Vorstand
Foto: Fotografin: Astrid Padberg

Eine wichtige Entscheidung trafen die Mitglieder auch in Bezug auf eine großzügige Spende des Wuppertaler Ehrenbürger Dr. Jörg Mittelsten Scheid, die der Zoo-Verein bereits vor einigen Jahren erhalten hatte. Da sich das ursprünglich vorgesehene Projekt nicht in der geplanten Form umsetzen ließ, wird das Geld nun für die deutliche Erweiterung der TakinAnlage verwendet. Der vom Zoo-Verein finanzierte Umbau soll zeitnah vom Grünen Zoo in Eigenregie umgesetzt werden. Dabei soll oberhalb der Anlage und in unmittelbarer Nähe zur Sambatrasse auch ein neuer Naturspielplatz mit vielen Klettermöglichkeiten entstehen.

Für dieses Projekt kann der Zoo-Verein 530.000 Euro zur Verfügung stellen. Der Zoo-Verein führt damit seine wichtige Unterstützung für den Grünen Zoo Wuppertal mit einer weiteren Investition fort, während sein letztes Projekt Aralandia gerade große Begeisterung bei vielen Zoobesucherinnen und Zoobesuchern hervorruft, die seit dem Sommer diese einzigartige begehbare Freiflugvoliere erkunden können.

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. Der 1955 gegründete Zoo-Verein Wuppertal e.V. hat aktuell über 2.100 Mitglieder. Damit gehört er zwar nicht zu den größten Vereinen in der Gemeinschaft der Zooförderer, ist aber zweifellos einer der aktivsten Fördervereine. Er setzt sich für die Erhaltung und Entwicklung des Wuppertaler Zoos ein und hilft, die Attraktivität des Grünen Zoos weiter zu steigern. Bis heute hat er Gebäude und Anlagen in einem Gesamtwert von mehr als 15 Millionen Euro finanziert. Zuletzt setzte er mit der großen Freiflugvoliere Aralandia das mit rund 6,3 Millionen Euro größte Projekt seiner Geschichte um.

Weitere Informationen unter www.zoo-verein-wuppertal.de.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.