Lichtkunst und Sound am Nachbarschaftsheim und am Platz der Republik

Projektionen von Gregor Eisenmann zu Hanna Jordans 100stem Geburtstag. 26. 9. – 3.10.21, nach Anbruch der Dunkelheit (ab 20:00 Uhr)

Lichtkunst am Nachbarschaftsheim. Zu Hanna Jordans 100stem Geburtstag

26. 9. – 3.10.21, nach Anbruch der Dunkelheit (ab ca. 20:00 Uhr)

 

In der letzten Septemberwoche dieses Jahres geben Projektionen und Klangcollagen rund um den Platz der Republik einen Einblick in die Bild- und Gedankenwelt Hanna Jordans.

Dabei sind die Bewohnerinnen rund um den Platz der Republik gefragt, selbst aktiv zum Gelingen beizutragen. Lichtfolien, die von innen an den eigenen Fenstern angebracht und beleuchtet werden können, ergänzen die Beamerprojektionen rund um das Nachbarschaftsheim.

Hanna Jordan, eine der großen Künstlerinnen dieser Stadt, wäre in diesem Jahr am 03. April 100 Jahre alt geworden. Sie war aber nicht nur als Künstlerin Impulsgeberin, sondern auch, gemeinsam mit ihrer Mutter Henriette, die Gründerin des Nachbarschaftsheims Wuppertal.

Dieses Jahr wollen wir zum Anlass nehmen, an Hanna Jordan zu erinnern. Das Nachbarschaftsheim, der Aufsichtsratsvorsitzende Olaf Reitz und der Lichtkünstler Gregor Eisenmann haben schon im letzten Jahr begonnen, ein Pandemie-geeignetes Format zu entwickeln, das dem Anlass gerecht wird und Impulse im Quartier Ostersbaum setzt.

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Kulturbüro der Stadt Wuppertal
Stadtsparkasse Wuppertal
Jackstädtstiftung

http://www.gregoreisenmann.de/
https://olafreitz.de/

http://www.nachbarschaftsheim-wuppertal.de
https://www.facebook.com/Ostersbaum
https://www.instagram.com/nachbarschaft_ostersbaum/

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.