13.07.2021

Privatisierung bei der S 7 rückgängig machen

Die Linke im Rat fordert im Interesse der Fahrgäste, die Privatisierung von Fahrstrecken rückgängig zu machen.

Die DB Netz ist selbst unterfinanziert und konzentriert sich beim Gleisunterhalt im Zweifel eher auf die Strecken, die von der DB selbst befahren werden.

Abellio und andere wiederum können ihre Kampfpreise bei Ausschreibungen nur erzielen, weil sie ihr Personal schlechter bezahlen und beim Unterhalt ihres rollenden Materials einsparen. „Das ist politisch so gewollt genau von den Parteien, insbesondere SPD und CDU, die sich jetzt zu Anwälten der Fahrgäste aufschwingen.“ analysiert Bernhard Sander, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Rat, die verfahrene Lage.

Die Einstellung der S 7 ist das beste Beispiel, dass die alte Parole „Privat vor Staat“ falsch ist. „Das haben selbst die Briten eingesehen und die Privatisierung ihrer Bahn rückgängig gemacht.“

 

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert