27.04.2021

Jobcenter: AJ erstickt fast im Wust von Antragsformularen

Der Foto-Designer Taro Kataoka hat per Zufall den obdachlosen AJ alias Thomas auf der Platte kennen gelernt. Das Schicksal des Ex-Häftlings berührte ihn zutiefst. Seither begleitet er AJ auf dem Weg zurück in die Gesellschaft. Aber dieser Weg ist steinig.

AJ freut sich über Schokolade, die er von einer Facebook-Freundin von Taro Kataoka geschenkt bekam – © Taro Kataoka

Und AJ macht dank Ex-Pfarrer Taro Kataoka Fortschritte. Er hat endlich sein Bankkonto und immerhin besteht Aussicht auf eine eigene Wohnung. Doch bis dahin muß der AJ noch hohe behördliche Hürden überwinden. Zur Zeit brütet er über einen 25-seitigen Jobcenter-Antrag. Zum Glück hat AJ in Taro Kataoka einen treuen und kompetenten Unterstützer.

Den kompletten Artikel über AJ und seinen Kampf zurück ins normale Leben lesen Sie unter folgendem LINK:

https://www.die-stadtzeitung.de/index.php/2021/04/27/jobcenter-aj-erstickt-fast-im-wust-von-antragsformularen/

 

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.