26.04.2021

Queere Jugendarbeit stärken

Wir begrüßen sehr, dass die Stadt finanzielle Mittel bereitstellt, um queere Jugendarbeit zu fördern. Doch sind noch viele Fragen ungeklärt.

Die Stadt trägt bei der Unterstützung queerer Jugendlicher eine große Verantwortung. „Wuppertal hat eine starke queere Community, die von der Stadt allerdings noch nicht genug berücksichtigt wird. Insbesondere queere Jugendliche finden bei uns im Tal zu wenige Angebote. Das möchten wir gerne ändern“, erklärt der Sprecher im Jugendhilfeausschuss Yannik Düringer.

„Wir begrüßen es grundsätzlich sehr, dass die Stadt bereits im letzten Jahr endlich finanzielle Mittel bereitstellt, um queere Jugendarbeit zu fördern, doch sind noch viele Fragen ungeklärt! Wohin soll das eingeplante Geld gehen, wie sehen die langfristigen Planungen aus und welches Konzept verfolgt die Stadt? Da haben wir definitiv einigen Klärungsbedarf“, so Johannes van Bebber, Vorsitzender des Jugendhilfeausschuss.

„Wichtig ist uns, dass das Geld am Ende bei den queeren Jugendlichen ankommt und die Jugendarbeit ausgebaut wird. Dieses Thema soll endlich mehr Beachtung erhalten,“ so Yannik Düringer abschließend.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.