Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium

Das Kolloquium wird im Frühjahr 2021 weiterhin digital in der Form eines verknüpfenden, großen und offenen Onlinekurses veranstaltet.

Bei der frühen Planung ist vom Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität Wuppertal eine dritte Pandemiewelle und dessen möglichen direkten und indirekten Auswirkungen vorrauschauend einbezogen worden. Deshalb soll dies in der aktuellen Session ausschließlich von ASER-Referent*innen gestaltet werden. Hierdurch können unter anderem die Aufwände und Risiken mit und für Dritte unter Pandemiebedingungen weitestgehend minimiert sowie gegebenenfalls kurzfristig notwendige Vertretungsregelungen einfacher gewährleistet werden.

Das Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium und das 13. VDSI-Forum NRW beschäftigen sich im Frühjahr/Sommer 2021 mit der menschengerechten Gestaltung der Arbeit insbesondere auch in Branchen mit prekären Arbeits- und Wettbewerbsbedingungen. ©ASER, Wuppertal

Die Oberthemen hierbei sind die Arbeitswissenschaft, die sich mit der systematischen Analyse, Beurteilung und Gestaltung der technischen, organisatorischen und sozialen Bedingungen von Arbeitsprozessen mit dem Ziel befasst, die Arbeit sowohl wettbewerbsfähig als auch menschengerecht zu gestalten. Und die Sicherheitswissenschaft, die sich mit der systematischen Analyse, Beurteilung und Gestaltung von Risiken befasst, mit dem Ziel, die Schwere und Häufigkeit von Schäden und Verlusten zu verringern.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.