24.02.2021

Das neue ITALIEN ist da…

Im 38. JAHRG. geht es unter anderem um Glatteis und mangelnder Bürgernähe ..Zur Zeit ohne Blätter -Katalog aber als PDf, zu finden weiter unten

 

Onlineausgabe>>  http://Hier online: http://italien-wuppertal.de/files/Ausgaben/Italien03021.pdf

 

Liebe Lesebrillen, liebe Leser!

Zum Redaktionsschluss hin, so um den 15. Februar, zu jener Zeit, da ich diese Zeilen verfasste, spielten sich in Unterbarmen spektakuläre Szenen ab, die der entsetzlichen Kälte geschuldet sind. Wann immer ich aus meinem Fenster blickte, ich wohne ja Hochparterre, sah ich Menschen ausrutschen und zu Boden fliegen. Meistens voll auf den Arsch. Das muss jedesmal tierisch wehgetan haben. Viele blieben auch länger mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Hosenboden sitzen. Jedes Mal fragte ich mich, soll ich raus und helfen? Aber bis ich die Winterschuhe mit der komplizierten über Kreuz- und Querbindung angehabt hätte, wäre es zu spät gewesen, um zu helfen.

Ich erinnere mich, dass ich vor Jahren, da war es auch sehr glatt, einem Mann, der gestürzt war, die Hand reichte, damit er sich hochziehen konnte, dabei aber so kräftig zog, dass ich nach hinten wegrutschte und wir am Ende beide auf dem Popo saßen. Damit war keinem von uns so gerecht gedient, haha! Aber vorhin, da sah ich diese schicke Dame, in diesem edlen, bordeauxroten Mantel. Ich musste mitansehen, wie sie mit Schwung nach hinten weg rutschte und beim Aufprall laut kreischend aufschrie. Ich zog mir sofort meine Schuhe an, die mit der komplizierten Schnürbindung, Mantel, Schal, schaute noch mal in den Spiegel, ob meine Frisur hübsch anzusehen war, cremte noch meine von der trockenen Wohnungsluft spröden Lippen ein, und eilte dann mutig aufs Glatteis der Völklinger Brücke. Aber, oh Schreck, die Frau war fort.

Ich lief die Straße entlang, weiter auf die Friedrich Engels Allee und dann sah ich sie an der Bus-Haltestelle stehen. Ich lief zu ihr hin, erzählte ihr, dass ich vorhin helfen wollte, aber zu spät kam, weil ich die Schuhe nicht anbekam. Da setzte sich die nette Frau extra für mich noch mal in den Schnee und reichte mir ihre Hand. Ich zog sie sanft hoch, sie bedankte sich für meine Hilfsbereitschaft und stieg in den Bus.

Herzliche Grüße!

Uwe Becker

(Erfinder der stabilen Seitenlage)

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.