10.12.2020

GRÜNE begrüßen Einführung von E-Tickets und E-Tarifen in NRW

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist erfreut, dass sich die Landesregierung dem nicht mehr zeitgemäßen Ticket-System annimmt.

Die Einführung des geplanten E-Tickets und E-Tarifes hilft dabei, das Reisen in andere Verkehrsverbünde komfortabler zu gestalten. Besonders für Gelegenheitsfahrer erleichtert dies den oft undurchsichtigen Tarifdschungel.

„Das aktuelle Wabensystem ist stark veraltet und diese technische Lösung als einfaches Check-in- / Check-out-System, ist für ältere Menschen eine erhebliche Erleichterung“, sagt Dr. Frank ter Veld, Mitglied des Verkehrsausschuss und des Stadtrates. „Eine wichtige Hürde des ÖPNVs wird damit endlich beseitigt.“

„Mit der Umsetzung dieses Antrags wäre es endlich möglich, bei langen Fahrten einfach in den Bus zu steigen, ohne sich über die verschiedenen Tarifzonen Sorgen machen zu müssen, da nur die Grundgebühr und Luftlinie zwischen Einstieg und Ausstieg berechnet wird“, sagt Timo Schmidt, mobilitätspolitischer Sprecher. „Diese Berechnungsart der Fahrt schafft Anreize für die Verkehrsunternehmen, die Wege möglichst kurz und effizient zu gestalten.“

Wir hoffen, dass dieser Antrag erst der Anfang ist, um die unterschiedlichen Verkehrsverbünde in NRW näher zusammen zu bringen. Allerdings ist die Frage des Tarifes nur ein kleiner Teil der Mobilitätswende. Die heutigen Verspätungen und Ausfälle sorgen oft dafür, dass die Kund*innen das Vertrauen in die Verkehrsunternehmen verloren haben.

Die Landes- und Bundesregierung muss mehr Geld in den ÖPNV investieren, wenn sie die Menschen dazu bewegen will, Bus- und Bahn zu nutzen. Die aktuellen Investitionen reichen kaum aus, um den Bestand zu sichern.

Die Zukunft der Mobilität liegt im größten Ballungsraum Europas eindeutig im ÖPNV und wir müssen dringend anfangen, unsere Priorität demensprechend anzupassen.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.