20.07.2020

Sportinvestitionen jetzt zügig in das Verfahren bringen

Der Projektaufruf für dieses und das Jahr 2021 für den vom Land NRW und dem Bund finanzierten Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten liegt den Kommunen vor. Die Fördermöglichkeiten müssen nun zügig ausgeschöpft werden.

„In 2020 sollen 47 Mio. Euro und im kommenden Jahr 31 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden. Die Förderkriterien zur Verwendung der Mittel sind bei diesem Förderprogramm breit aufgebaut, wodurch die bürokratischen Hürden gesenkt werden“, erklärt der Landtagsabgeordnete Dietmar Bell.

Guido Grüning, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, ergänzt: „Angesichts der schwierigen letzten Wochen und Monate, die auch die Wuppertaler Sportlerinnen und Sportler belastet haben, muss Sportdezernent Matthias Nocke nun zügig die Fördermöglichkeiten ausschöpfen. Hierzu müssen gemeinsam mit den Sportvereinen Gebäude, Einrichtungen und Anlagen gefunden werden, deren Modernisierung überfällig ist und die für den Breitensport unverzichtbar sind, wollen wir den Spaß am Sport erhalten und dem Bewegungsmangel und fehlender Fitness begegnen. Aber die Zeit drängt: Bis zum 16. Oktober müssen die Anträge gestellt sein, die besonders auch den städtischen Sportanlagen zu Gute kommen können, die den Sportvereinen in Eigenverantwortung überlassen wurden. Alle Informationen zum Investitionspakt sind unter dem Link http://www.mhkbg.nrw.de/ abrufbar.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.